Würzburg
Messerattacke

23-Jähriger landet nach Messerangriff in Würzburger Krankenhaus

Mehr als den Spitznamen seines Angreifers kannte ein 23-Jähriger Würzburger nicht, zusammen mit der Beschreibung des mutmaßlichen Messerstechers ermittelte die Polizei aber einen 44-Jährigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Würzburger Benzstraße soll ein 44-Jähriger seinen 23-jährigen Bekannten mit einem Messer agegriffen haben. Symbolfoto: Christopher Schulz
In der Würzburger Benzstraße soll ein 44-Jähriger seinen 23-jährigen Bekannten mit einem Messer agegriffen haben. Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein 23-Jähriger, der am Mittwochnachmittag von einem Bekannten mit dem Messer attackiert wurde, ist mit Verletzungen an Hand und Bein in die Würzburger Klinik gebracht worden. Gegen den Verdächtigen wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Über den Notruf hatte der Mann die Polizei und einen Krankenwagen in die Benzstraße gerufen und den Beamten den Spitznamen sowie eine Beschreibung des mutmaßlichen Täters genannt. Mit diesen Informationen ermittelten die Polizisten einen 44-Jährigen, den sie zusammen mit der Tatwaffe in seiner Wohnung antrafen.

Aufgrund widersprüchlicher Angaben der Beteiligten wurde der Verdächtigte wieder freigelassen, die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags werden aber fortgesetzt. Das vermeintliche Opfer kam nach der Erstversorgung ins Krankenhaus.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren