Laden...
Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen
Brände

Zwei Brände an den Ostertagen - Polizei vermutet Brandstiftung in Mittelfranken

Im Zeitraum von Sonntagnachmittag (12. April 2020) bis Montagmorgen (13. April 2020) ereigneten sich zwei Brände im Gemeindegebiet Pleinfeld (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen). Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.
Artikel drucken Artikel einbetten
KINA - Was tun, wenn... es brennt - Feuerwehrmann
Gleich zwei Brände wurden in kurzer Zeit im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen gemeldet. Handelt es sich um Brandstiftung? Symbolfoto: Marcus Führer/dpa Foto: A3462 Marcus Führer (dpa)

Am Sonntagnachmittag wurde der Einsatzzentrale gegen 15.45 Uhr mitgeteilt, dass in einem Wald zwischen Mischelbach und Röttenbach dichter Rauch zu sehen sei. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren (Weißenburg, Pleinfeld, Liebenstadt, Mannholz und Walting) stand in dem Wald eine Fläche von circa 50 auf 50 Meter in Brand.

Das Feuer konnte gegen 17.30 Uhr gelöscht werden. Im Rahmen der Löscharbeiten erlitten zwei Feuerwehrleute leichte Rauchgasintoxikationen und mussten entsprechend medizinisch versorgt werden.

Zweites Feuer am Montagmorgen

Am Montagmorgen teilte ein Anwohner gegen 08.00 Uhr mit, dass in Mischelbach bei den Fischweihern ein Holzstoß brenne. Den alarmierten Feuerwehren gelang es rasch das Feuer unter Kontrolle zu bringen. 

Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es ist nach bisherigem Ermittlungsstand nicht auszuschließen, dass beide Feuer möglicherweise vorsätzlich gelegt wurden.

Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Wie die aktuelle Lage der Corona-Fälle im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen aussieht, lesen Sie hier.