Laden...
Weißenburg
Festnahme

"Corona-Party" in Mittelfranken nimmt jähes Ende: Gastgeber in Polizeigewahrsam

Weil er mehrfach gegen die Regelungen der derzeit geltenden Ausgangsbeschränkungen verstoßen hatte, nahm die Polizei einen 46 Jahre alten Mann aus Weißenburg nun in Gewahrsam.
Artikel drucken Artikel einbetten
«Warnschussarrest»
"Corona-Party" endet jäh: Weil sich ein 46-jähriger Weißenburger mehrfach nicht an die geltenden Auflagen des Infektionsschutzgesetzes gehalten hatte, wurde er nun in Gewahrsam genommen. Symbolfoto: Peter Endig/dpa

„Corona-Party“ in Weißenburg aufgelöst: Wohnungsinhaber in Gewahrsam. Am Mittwochabend (29.04.2020) wurde der Polizei eine „Corona-Party“ in der Weißenburger Innenstadt mitgeteilt. Die Beamten vor Ort entdeckten schließlich in der Wohnung des polizeibekannten Inhabers tatsächlich mehrere "haushaltsfremde Personen". Dies berichtet die Polizei.

Weil sich der Wohnungsinhaber bereits mehrfach nicht an die derzeit geltenden Auflagen des Infektionsschutzgesetzes gehalten hatte, wurde er jetzt in Gewahrsam genommen. Zur Prüfung eines verlängerten Gewahrsams wurde der 46-jährige Weißenburger dem Richter vorgeführt. Dieser bestätigte den Gewahrsam bis zum 3. Mai.

Infektionsschutzgesetz: Mehrere Anzeigen nach "Corona-Party" in Weißenburg

Sowohl er als auch seine Gäste wurden wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Auch einem Mann aus Oberfranken wurde eine "Corona-Party" kürzlich zum Verhängnis. Weil er mehrfach gegen die Regelungen der Ausgangsbeschränkungen verstoßen hat, wanderte ein 34 Jahre alter Mann aus Bamberg ins Gefängnis.