Weißenburg in Bayern
Arbeitsunfall

Mittelfranken: Eternitplatte bricht bei Dacharbeiten - Sohn muss zusehen, wie Vater in den Tod stürzt

Als ein Vater gemeinsam mit seinem Sohn am Donnerstagvormittag in der Gemeinde Nennslingen (Mittelfranken) auf dem Dach arbeiteten, brach plötzlich eine Eternitplatte. Der Vater stürzte acht Meter in die Tiefe und kam ums Leben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einem  67-Jährigen Mann im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen konnte nach seinem  Dachsturtz nicht mehr geholfen werden. Symbolbild: MikesPhotos/pixabay.com
Einem 67-Jährigen Mann im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen konnte nach seinem Dachsturtz nicht mehr geholfen werden. Symbolbild: MikesPhotos/pixabay.com

Ein tragischer Arbeitsunfall hat sich am Donnerstagvormittag (6. September 2018) im Gemeindegebiet Nennslingen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ereignet. Dabei stürzte ein 67-jähriger Mann bei Dacharbeiten acht Meter in die Tiefe und wurde tödlich verletzt.

Der 67-Jährige war laut Polizei gegen 11 Uhr zusammen mit seinem Sohn mit Dacharbeiten an einem Nebengebäude einer Mühle beschäftigt. Hierbei trat der Mann auf eine Eternitplatte, welche brach. Der 67-Jährige stürzte daraufhin rund acht Meter in die Tiefe.

Mann stürzt bei Dacharbeiten in den Tod

Der Sohn verständigte umgehend die Rettungskräfte. Der Mann wurde durch den Sturz jedoch so schwer verletzt, dass er trotz umgehend eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen der alarmierten Streifenbesatzung und des Notarztes noch vor Ort starb.

Die Angehörigen des Verunglückten wurden durch Notfallseelsorger betreut. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz. Immer wieder kommt es zu schweren Arbeitsunfällen bei Dacharbeiten. Erst am Dienstag zog sich ein Mann in Unterfranken bei Dacharbeiten ein offenes Schädel-Hirn-Trauma zu.

Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen vor Ort. Hierbei ergaben sich keine Hinweise, welche auf ein Fremdverschulden schließen lassen. Vielmehr ist von einem tragischen Unglücksfall auszugehen.



Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.