Betrug

Anrufe von Betrügern bei Seniorinnen und Senioren häufen sich in Mittelfranken

Die Polizei Weißenburg stellte fest, dass sich die Täuschanrufe von Betrügern in letzter Zeit häufen. Das sind ihre Maschen und das sollte man tun:
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Täuschanrufe  bei Seniorinnen und Senioren häufen sich, das stellte die Polizei Weißenburg fest. Symbolfoto: Hänseler
Die Täuschanrufe bei Seniorinnen und Senioren häufen sich, das stellte die Polizei Weißenburg fest. Symbolfoto: Hänseler
In jüngster Zeit häufen sich Mitteilungen über Täuschanrufe bei Seniorinnen und Senioren. Eine neue Masche sind Anrufe über Bandansage, bei denen eine Pfändung angekündigt und der Angerufene aufgefordert wird, in der Leitung zu bleiben. Ziel ist es, eine teure Verbindung zu erwirken.


Auch der "Enkeltrick" wird noch häufig von Betrügern angewandt

Unverändert häufig sind Anrufe, bei dem sich Betrüger als Verwandte (Enkeltrick) oder Polizeibeamte ausgeben. In beiden Fällen sollen ältere Bürger dazu bewegt werden, Bargeld zu überreichen oder Zutritt zur Wohnung zu gewähren.

Bitte klären sie ältere Verwandte und Bekannte darüber auf und bitten sie, bei verdächtigen Anrufen sofort Rücksprache mit Vertrauten oder der Polizei zu halten.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren