Bamberg
WhatsApp

WhatsApp-Update: Sinnvolle Status-Funktion oder Stalker-Feature?

Der Messenger WhatsApp testet neue Funktionen: Unter anderem ist es nun möglich, die Status-Bilder anderer Nutzer unbemerkt anzuschauen. Doch was bringt die "Unsichtbar"-Funktion wirklich?
Artikel drucken Artikel einbetten
WhatsApp hat mit den Status-Bildern eine interessante neue Funktion geschaffen. Anonym kann man diese Status-Updates allerdings nicht anschauen. Zumindest offiziell nicht. Symbolbild: iGlobalWeb/unsplash.com
WhatsApp hat mit den Status-Bildern eine interessante neue Funktion geschaffen. Anonym kann man diese Status-Updates allerdings nicht anschauen. Zumindest offiziell nicht. Symbolbild: iGlobalWeb/unsplash.com

Wird WhatsApp damit zur neuen Stalkingmaschine? Der beliebte Messengerdienst testet eine neue umstrittene Funktion. Der Messengerdienst "WhatsApp" hat zuletzt eine neue Funktion bekanntgegeben, die es Nutzern erlauben soll, heimlich Bilder anderer WhatsApp-Nutzer anzuschauen. Doch wie funktioniert das Spionieren und was steckt dahinter?

Neue WhatsApp-Funktion: Was steckt hinter dem Spionage-Update?

Die neueste Funktion des Messengerdienstes erlaubt es wohl einigen Nutzern, auf geheime Weise die Kontaktbilder anderer Nutzer anzusehen. In der Beta-Version, wurde wohl insbesondere der "Status"-Bereich von WhatsApp überarbeitet. Dort ist es möglich Fotos beziehungsweise Videos mit anderen Nutzern zu teilen. Diese verschwinden nach geraumer Zeit aber wieder. Ähnliche Story-Formate gibt es bereits bei Snapchat, Instagram oder Facebook.

Laut einem Bericht des Branchenblogs WAbeta.info, wurden nun die Bedingungen im Status-Bereich bei WhatsApp jetzt angepasst. Bisher konnte der Urheber eines zeitlich begrenzt-geteilten Inhalts kontrollieren, wer seine Bilder oder Videos gesehen hat - dies wird nun durch das Update geändert.

Status-Bereich bei WhatsApp - was verändert sich?

Mit dem Update testet WhatsApp dem Bericht zu Folge einen sogenannten "Leise"-Button. Sobald Nutzer diesen einschalten, erfährt Niemand, welche Bilder angesehen wurden. WhatsApp will mit der neuen Funktion mehr Aufmerksamkeit auf den "Status"-Bereich lenken.

Die Sache hat jedoch einen Haken: Die sogenannte "Unsichtbar"-Funktion gilt lediglich für das erste Bild, das man sich ansieht. Sobald man sich mehr als ein Bild anschaut, erfährt der Urheber dies.

WhatsApp-Funktionen überarbeitet - das ist neu!

Neben dem "Unsichtbar"-Update gibt es Neuigkeiten zu Gruppenchats auf WhatsApp: Demnach ist es in der neuesten Beta-Version möglich, private Nachrichten innerhalb einer Gruppe zu schreiben. Das bedeutet: Wer nicht möchte, dass alle Gruppenmitglieder einen Inhalt lesen können, jedoch nicht extra eine neue Gruppe eröffnen möchte, kann eine private Nachricht an mehrere Gruppenmitglieder senden.

In beiden Update-Fällen bleibt abzuwarten, welche Neuerungen die Testphase überstehen. tu

News aus Franken und der Welt? Die wichtigsten Nachrichten und Meldungen gibt es direkt auf dein Smartphone - im WhatsApp-Kanal von inFranken.de. Hier geht es zur Anmeldung!