Bamberg
WhatsApp

WhatsApp-Kettenbrief: "Martinelli"-Virus sorgt für Aufruhr

Auf WhatsApp treiben derzeit mehrere Kettenbriefe ihr Unwesen. Einer davon ist der "Martinelli"-Virus. Das steckt hinter dem Kettenbrief.
Artikel drucken Artikel einbetten

"Martinelli"-Kettenbrief bei WhatsApp - was ist an der Geschichte dran?

Rund um den Messengerdienst "WhatsApp" kursieren derzeit mehrere Meldungen um Kettenbriefe sowie neue Features. Teil davon ist ein Kettenbrief, der von dem sogenannten "Martinelli"-Virus warnt.

Der Kettenbrief im Wortlaut: "Morgen soll ein Video auf WhatsApp kommen, genannt Martinelli. Bitte nicht öffnen. Er hackt Dein Telefon und kann nicht mehr repariert werden. Auch Whatsapp Gold Updates nicht anklicken. Kam gerade in den Nachrichten und wird als sehr ernst eingeschätzt. Bitte weiterleiten."

WhatsApp-Kettenbrief: Das steckt hinter "Martinelli"

Unter Nutzern wächst die Sorge vor Hackerangriffen und die Sicherheit von Daten. Der "Martinelli"-Kettenbrief kursierte bereits im Sommer 2018 - nun wurde er erneut in den Umlauf gebracht. Dies berichtet das Technik-Portal netzwelt.de. Bereits im Sommer, war klar: Die Virusmeldung ist ein Fake! Das gab das Fachportal mimikama.at bekannt.

"Martinelli"-Virus kommt aus Spanien: Das steckt dahinter

 

 

Mit dem Kettenbrief hat sich wohl Jemand einen Spaß erlaubt. Der Ursprung des Virus-Kettenbriefes liegt wohl in Spanien, dort gab die Polizei bereits vor längerer Zeit eine Warnung bekannt. Der Kettenbrief war in diversen europäischen Ländern in deutscher und englischer Sprache verbreitet worden. tu

Bei WhatsApp ist ein weiterer Kettenbrief unterwegs: Darin wird vor "Ute Lehr" gewarnt - das steckt hinter der Meldung: WhatsApp-Kettenbrief - Was steckt hinter der Warnung vor "Ute Lehr"?

 

Verwandte Artikel