Franken
WhatsApp-News

WhatsApp-News: Gibt es auf diesen Smartphones bald keinen Messenger mehr?

Mehrere Medien berichten: WhatsApp steht auf Windows-Smartphones vor dem Aus. Folgt man den Quellen, handelt es sich aber um den Ausstieg von Facebook, Facebook-Messenger und Instagram. Was steckt dahinter? inFranken.de behält den Überblick.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorerst wird der Messenger-Dienst WhatsApp nicht vom Handy-Bildschirm der Windows-Handys verschwinden. Symbolbild: Kev Costello/unsplash.com
Vorerst wird der Messenger-Dienst WhatsApp nicht vom Handy-Bildschirm der Windows-Handys verschwinden. Symbolbild: Kev Costello/unsplash.com

Aus für WhatsApp auf mehreren Mobiltelefonen? Was haben Facebook und Instagram damit zu tun? Am Mittwoch (10. April 2019) geisterten einige Meldungen durch das Internet in denen es hieß, WhatsApp würde seinen Service auf mehreren Mobiltelefonen älterer Generationen einstellen. Speziell die Modelle des Entwicklers Microsoft mit dem Betriebssystem Windows 10 sollen demnach betroffen sein.

Facebook zieht seine Apps von Windows-Geräten ab - WhatsApp soll bleiben

In den Meldungen wurde sich zumeist auf verschiedene kleinere Technik-Magazine - wie Neowin oder Engadget - bezogen. Diese behaupteten, dass ab dem 30. April der WhatsApp-Service für alle Smartphones, die das Betriebssystem Windows 10 oder älter verwenden, eingestellt wird. Als Grund wird WhatsApp-Eigner Facebook genannt. Das Unternehmen wolle ältere Geräte bei der Weiterentwicklung der App nicht mehr berücksichtigen - und sich stattdessen lieber auf neuere Modelle konzentrieren.

Geht man den Meldungen von Portalen wie Neowin oder Engadget nach, bekommt man allerdings anderes zu lesen: Den Meldungen zufolge stellt das Unternehmen Facebook lediglich seine Apps "Facebook", "Facebook Messenger" und "Instagram" zum 30. April 2019 dem Windows-Betriebssystem nicht mehr zur Verfügung. Betroffene haben bereits eine Meldung von Instagram bekommen, die sie über das Ende des Services informiert hat. Auch ein Sprecher von Microsoft hat diese Meldungen bereits bestätigt.

Von WhatsApp ist, Stand jetzt, nicht die Rede.

WhatsApp-News: Android und iOS ab 2020 betroffen

Auch auf der offizielle Homepage von WhatsApp gibt es keine Anzeichen von Seiten des Unternehmens, die die Meldungen eines Aus von WhatsApp bei Windows-Geräten bestätigen. Auf Nachfrage von t-online.de wollte sich das Unternehmen zu den Berichten nicht äußern.

WhatsApp selbst listet auf seiner Seite alle Betriebssysteme auf, die es in Zukunft noch unterstützen wird. Sicher ist also, dass Facebook seine App, seinen Messenger-Dienst und Instagram für Windows-Betriebssystem einstellt. Bei WhatsApp sieht die Lage anders aus: Zwar wird zum 1. Februar 2020 den Support für die Android-Versionen 2.3.7 (unter anderem Samsung) und älter sowie für iOS 7 (Apple) und älter eingestellt. Von einer generellen Abschaltung ist aktuell aber nicht die Rede.

Alternativen zu WhatsApp: Welche Möglichkeiten gibt es?

Nutzer, die ein iPhone 4S oder 5 besitzen können versuchen, das Betriebssystem auf iOS 8 oder 9 zu updaten - ganz im Gegenteil zu Nutzern mit iPhones 4. Unabhängig davon, ist es natürlich möglich, alternative Nachrichten-Apps zu verwenden. Gute Alternativen sind laut dem Computermagazin chip:

  • hike messenger
  • Hoccer
  • Viber

WhatsApp-News: Das verändert sich im Messenger

Im Kampf gegen Kettenbrief, wie den von Ute Lehr, vom Weihnachtsmann oder den Drohungen des neunjährigen Nicos, macht WhatsApp Fortschritte: Derzeit wird eine Funktion getestet, die Kettenbriefe und ähnliche WhatsApp-Nachrichten entlarven soll.

Bundesinnenminister Horst Seehofer möchte den Bundesnachrichtendienst und den Verfassungsschutz mit zusätzlichen Rechten und Befugnissen bei der Überwachung ausstatten. Dies geht aus einem aktuellen Gesetzesvorhaben hervor, das der ARD vorliegt - was daran problematisch ist.

ein Artikel von Johnathan Mehlhase und Tobias Utz