San Francisco
Soziale Medien

Whatsapp, Facebook und Instagram: Messenger sollen verschmelzen

Mark Zuckerberg, Chef von Facebook, plant einen großen Wurf: Die Apps Whatsapp, Facebook Messenger und Instagram sollen zusammengelegt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Plan des Facebook-Chefs Mark Zuckerberg wird Milliarden Nutzer auf der ganzen Welt betreffen: Er will nämlich einem Bericht der New York Times zufolge die Nachrichtendienste der drei Apps Facebook, Instagram und Whatsapp zusammenführen.

Die amerikanische Zeitung will aus Insiderkreisen erfahren haben, dass die Apps auf einem sehr grundlegenden Niveau überarbeitet werden sollen. Das brauche laut den Quellen der New York Times aber Tausende Mitarbeiter - ein riesiges Unterfangen.

Schluss mit der Unabhängigkeit von Whatsapp und Instagram

Facebook sei noch in einem frühen Stadium der Planung. Das Projekt solle bis Ende 2019 oder Anfang 2020 abgeschlossen sein, so die Quellen der New York Times. Die Apps sollen dabei getrennte "Stand-Alone"-Produkte bleiben, aber miteinander kommunizieren. Dabei sei die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auch ein wichtiger Punkt.

Die Verschmelzung der drei Apps ist eine Kehrtwende zu Zuckerbergs bisheriger Firmenpolitik. Bisher hatte er immer versprochen, dass die beiden Firmen Whatsapp und Instagram autonom bleiben würden. Das hat wohl bald ein Ende, wenn die internen Strukturen so eng verwoben werden.

Lesen Sie auch: Werbung bei WhatsApp? Das alles ändert sich ab Februar 2019