Franken
WhatsApp

WhatsApp testet den Dark-Mode: Das steckt hinter dem dunklen Design

Der Messengerdienst WhatsApp steht vor einer Revolution. In einer Beta-Version wird aktuell der Dark Mode getestet. Jedoch können noch nicht alle Testuser auf das neue Design zugreifen. Bald könnte der Dark-Mode aber für alle Nutzer verfügbar sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Dark-Mode bei WhatsApp soll besser für die Augen sein und könnte bald schon allen Nutzern zur Verfügung stehen. Symbolbild: Rachit Tank/unsplash.com
Der Dark-Mode bei WhatsApp soll besser für die Augen sein und könnte bald schon allen Nutzern zur Verfügung stehen. Symbolbild: Rachit Tank/unsplash.com

WhatsApp: wird dunkel: Der bereits seit längerer Zeit erwartete Darkmode im Messengerdienst WhatsApp könnte schon bald der breiten Nutzerschaft zur Verfügung stehen.

Dark Mode bei WhatsApp: Nicht alle Testuser der Betaversion können darauf zugreifen

Der Blog WABetaInfo hat den verdunkelten Modus bei WhatsApp entdeckt: In einer Betaversion des Messengerdienstes (Version 2.19.82) wurde das weiße Design bei WhatsApp durch einen dunklen Farbton ersetzt - genauer gesagt durch dunklegrau.

Wie der Blog berichtet, können jedoch nicht alle Testuser der Betaversion darauf zugreifen. Demnach ist die Nutzerzahl für den Darkmode-Test eingeschränkt. Der Darkmode steckt derzeit noch in einer Frühphase der Entwicklung und ist noch nicht ausgereift.

Diejenigen Nutzer, die den Darkmode testen können, können dies lediglich im Einstellungsbereich - in den Chats jedoch nicht.

Hintergrund: Der sogenannte Darkmode soll angenehmer für die Augen sein. Deshalb setzt WhatsApp auf die Farbe dunkelgrau und nicht auf schwarz.

tu

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: WhatsApp: Mit dieser Alternative chatten, ohne dass es Lehrer und Eltern merken