Unseriöse Anbieter werben nach Angaben von Verbraucherschützern jetzt auch in WhatsApp-Gruppen für riskante Geldgeschäfte. Dabei werden vermeintlich sichere Anlagetipps geteilt und Ansprechpartner genannt.

"Wer von Freunden in eine WhatsApp-Gruppe eingeladen wird, hinterfragt die Empfehlungen dort kaum", erklärt Michael Herte von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. Hinter solchen Angeboten könnten sich aber Schneeballsysteme verstecken.

Verbreitet seien Angebote zum Kauf von Kryptowährungen und sogenannte Binäre Optionen. Bei diesen Finanzwetten seien aber extreme Kursschwankungen und Totalverluste keine Ausnahme.

Bis vor kurzem war Facebook nach Angaben der Verbraucherschützer eine beliebte Werbeplattform für solche Geschäfte. Seit Ende Januar ist dort solche Werbung allerdings nicht mehr zulässig.