San Francisco
Innovation

Stadia: Googles neuer Streaming-Dienst für Videospiele - werden Konsolen bald überflüssig sein?

Der Suchmaschinenbetreiber Google steigt mit seinem Streamingportal ins Videospielgeschäft ein. Eine große Bandbreite an Spielen sollen mit nur einem Klick zur Verfügung stehen. Besonders Youtube wird in das Projekt mit eingebunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit der Streamin-Plattform Stadia möchte Google ins Gaming Geschäft einsteigen. Werden Spielekonsolen bald nicht mehr benötigt? Symbolbild: Sebastian Widmann/dpa
Mit der Streamin-Plattform Stadia möchte Google ins Gaming Geschäft einsteigen. Werden Spielekonsolen bald nicht mehr benötigt? Symbolbild: Sebastian Widmann/dpa

Es ist noch nicht so lange her, da haben sich Streaming-Portale für Filme und Serien wie Netflix in die deutschen Wohnzimmer geschlichen. Nun will Google die Möglichkeit des Streaming für sich von Nutzen machen und den Schwerpunkt neu legen. Mit dem Streaming-Dienst namens "Stadia" will der Konzern die Videospielewelt erobern. Sony, Microsoft und Nintendo dürften von der neugewonnenen Konkurrenz nicht erfreut sein.

Vom Youtube-Video direkt ins Spiel

Auf der Games Developer Conference in San Francisco verkündete der Suchmaschinenbetreiber Google, dass seine Gaming-Plattform noch in diesem Jahr an den Start gehen soll. Mit Stadia sollen Spiele möglichst schnell gestartet werden. Google möchte dafür auf die Plattform Youtube näher eingehen. Dort befinden sich Millionen Nutzer, die sich täglich mit Videospielen beschäftigen. So soll beispielsweise über einen Play-Button direkt aus Youtube-Videos heraus das Spiel gestartet werden. Wer dann bei einem Spiel zuschaut, kann mit einem Knopfdruck direkt selbst als Teilnehmer des Spiels agieren. Der dafür entwickelte Kontroller dient dabei nicht nur zum Zocken für das Spiel, sondern kann auch den eigenen Videospielverlauf mit einem gesonderten Knopf in Echtzeit auf Youtube übertragen.

Lesen Sie auch: Google-Pay: Kontaktlos mit Smartphone bezahlen - die Rechnung kommt per App

Wie Google Chef Sundar Pichai berichtet, soll Stadia Gamer die Nutzung von Videospielen auf verschiedenen Geräten ermöglichen. Neben Computer, Smartphones, Tablets und Notebook soll auch der Fernseher mit Hilfe eines Chromecast-Ultra-Stick genutzt werden können. Welche Spiele vorhanden sein werden und wie viel der Dienst kosten wird ist bislang noch unbekannt.