Bamberg
WhatsApp

Krasse Veränderung bei WhatsApp: Zeigt der Messenger bald Werbung?

Offenbar steht der Messenger WhatsApp vor einer krassen Veränderung. Chef Matt Idema will die App profitabel machen. Gerüchten zufolge gibt es bald Werbung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Messenger WhatsApp steht vor einer krassen Veränderung. WhatsApp-Chef Matt Idema will die App profitabel machen. Gerüchten zufolge gibt es bald Werbung. Foto: Martin Gerten/dpa
Der Messenger WhatsApp steht vor einer krassen Veränderung. WhatsApp-Chef Matt Idema will die App profitabel machen. Gerüchten zufolge gibt es bald Werbung. Foto: Martin Gerten/dpa
WhatsApp ist beliebt - über eine Milliarde Menschen nutzen den Messenger täglich. In zehn Sekunden werden weltweit rund drei Millionen Nachrichten über WhatsApp verschickt. Doch Geld ist damit nicht verdient.

Und das ist es doch worauf es bei einem Unternehmen ankommt: Profit. WhatsApp-Chef Matt Idema scheint jetzt genau darüber nachzudenken. In einem Video-Interview mit "Bild.de" sprach der Manager über sein Ziel, den Messenger profitabel zu machen.

Da WhatsApp für die Nutzer kostenlos ist, gibt es der Hinsicht keine Einnahmen. Neben der Verknüpfung von Facebook und WhatsApp sowie dem Launch von WhatsApp Business könnte Idema längerfristig auch weitere Einnahmequellen in Betracht ziehen.

Gerüchten zufolge ist unter anderem von Werbeeinblendungen die Rede. Orientieren könnte sich WhatsApp dabei an anderen Messengern wie dem Facebook Messenger, der nach den häufigsten und wichtigsten Chats einen Werbebanner mit Angeboten von Amazon und Co. einblendet. Ist das jetzt auch ein Modell für WhatsApp? Mit diesem Konzept könnte der Messenger ebenfalls pro Klick eine Provision einstreichen. Für den Nutzer wären dann im Chatverlauf solche Werbebanner zu sehen.

Wie andere Medien berichten, handelt es sich dabei noch um Spekulationen. Doch wie sagt man so schön: "Geld regiert die Welt". Also alles nur eine Frage der Zeit.