Franken
Gaming

Harry Potter - Wizards Unite: So gut ist der Pokémon Go-Nachfolger wirklich

Die Entwicklerstudios "Niantic" und "Warner Bros Games" haben einen Pokémon-Go-Nachfolger veröffentlicht: Seit Samstagmorgen ist das neue Handy-Spiel "Harry Potter: Wizards Unite" auf dem Markt und erobert Smartphones auf der ganzen Welt. Alle Infos zu "WIzards Unite" finden Sie hier!
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit dem 22. Juni 2019 ist die App "Harry Potter: Wizards Unite" in Deutschland verfügbar. Es handelt sich um den Nachfolger von "Pokémon Go", ebenfalls geschaffen vom Entwicklerstudio Niantic. Bild: Screenshot/inFranken.de
Seit dem 22. Juni 2019 ist die App "Harry Potter: Wizards Unite" in Deutschland verfügbar. Es handelt sich um den Nachfolger von "Pokémon Go", ebenfalls geschaffen vom Entwicklerstudio Niantic. Bild: Screenshot/inFranken.de
+5 Bilder

Lang haben die Fans gewartet, doch nun ist es soweit: "Harry Potter: Wizards Unite" wurde endlich veröffentlicht und ist ab sofort auch in Deutschland spielbar. Das Entwicklerstudio "Niantic" versucht, in Kooperation mit "Warner Bros Games", an den Millionenerfolg von "Pokémon Go" anzuknüpfen und seinen nächsten Spielehit zu landen. Pokémon Go wurde im Google Play Store mehr als 100 Millionen mal heruntergeladen, und auch Wizards Unite kann schon nach knapp drei Tagen mehr als 1 Millionen Downloads vorweisen (Stand: 25. Juni 2019). Doch worum geht es eigentlich im Pokémon-Go-Nachfolger?

Wizards Unite: Eintauchen in die Harry-Potter-Welt

Mit den Harry-Potter-Lizenzen von Warner Bros hat Niantic einen dicken Fisch an land gezogen. Die Entwickler haben die Rechte am vollen Umfang der Zaubererwelt von Bestsellerautorin J.K. Rowling und können verschiedenste Elemente aus Buch und Film in das Spiel ei nbringe n.

 

20 Jahre Harry Potter: Die Jubiläumsausgabe bei Amazon

Mit Wizards Unite kann der Spieler tief in der Welt rund um Harry Potter versinken. "Wir wollen den Spielern das Gefühl geben, dass sie wirklich Teil der Geschichte in Harry Potter: Wizards Unite sind", erklärt Steve Garvin, Design Director von Warner Bros Games.

 

Zaubertränke, Kobolde und magische Gegenstände: Das Spielsystem von Wizards Unite

Wizards Unite ist der Nachfolger von Pokémon Go. Doch wie schlägt sich der Newcomer im Vergleich zu seinem Vorgänger? Auf den ersten Blick gibt es keinen großen spielerischen Unterschied zwischen den beiden Apps: Nach einem kurzen Tutorial erscheint eine virtuelle Landkarte, welche verknüpft ist mit den Koordinaten der realen Welt. Nun kann man mit seiner Spielfigur durch die Lande ziehen und verschieden Aktionspunkte erforschen. Was bei Pokémon Go noch PokéStops oder Arenen waren, sind nun Gewächshäuser, Festungen und Gaststätten. Dort stellt man sich verschiedenen Herausforderungen, erntet Pflanzen oder lädt seine Zauberenergie auf, um weiterspielen zu können.

 

Anstelle von Pokémons stoßen Sie in Wizards Unite immer wieder auf bunte Schilder, welche die "Spuren" von magischen Dingen darstellen. Diese magischen Dinge können Monster, gefangene Zauberschüler oder magische Gegenstände sein und sind in der realen Welt gefangen. Es liegt nun an Ihnen, sie mit einem Zauberspruch zu befreien. Statt einen Pokéball zu schmeißen, muss nun also ein Zauberspruch angewendet werden, indem Sie ein spezielles Symbol so schnell und genau wie möglich mit dem Finger nachfahren. Wenn Sie einen Zauberspruch erfolgreich gewirkt haben, erhalten Sie im Anschluss Erfahrungspunkte.

 

Jede erforschte magische "Spur" wird in einem Register abgespeichert, welches in vier unterschiedliche Kategorien eingeteilt ist. Dadurch entsteht eine Art Sammelheft, wie Sie es von Panini kennen, nur dass hier keine Fußballbildchen eingeklebt werden, sondern Figuren und Gegenstände aus dem Harry-Potter-Universum. Momentan ist die Anzahl der Aufkleber noch nicht sonderlich groß, allerdings kann Niantic hier zukünftig beliebig erweitern und vergrößern. Das Sammelalbum dient als Ansporn, um unterschiedliche magische Spuren zu finden und erinnert an das Sammeln von Pokémons aus Pokémon Go.

Nebenbei können auch noch Tränke gebraut werden, und es kommt immer wieder zu kleineren Scharmützeln mit lästigen Kobolden, die Sie dann mit Zaubersprüchen bekämpfen müssen. Die Eier aus Pokémon Go wurden durch "Portschatullen" ersetzt, die man erst öffnen kann, sobald man eine gewisse Anzahl an Kilometern gelaufen ist. Wer also bereit ist, ein paar Schritte mehr zu gehen, wird mit einigen Extras belohnt.

 

20 Jahre Harry Potter: Die Jubiläumsausgabe bei Amazon

Wizards Unite: Unser Fazit

Wizards Unite fühlt sich an wie Pokémon Go in einem Harry-Potter-Kostüm. Sehr viele Mechaniken wurden einfach aus dem Vorgänger übernommen, und es gibt zu wenig neue Features, die wirklich überzeugen können. Die Benutzeroberfläche wirkt etwas altbacken und ist umständlich programmiert. Und auch die Grafik passt nicht wirklich: Was bei den süßen kleinen Monstern aus Pokémon noch drollig wirkte, hinterlässt hier einen eher billigen Eindruck.

Aber: Es ist nicht alles schlecht an Wizards Unite, es ist im Prinzip einfach nur dasselbe wie sein Vorgänger und bietet kein wirklich neues Spielerlebnis. Man kann dennoch sagen: Wer Harry-Potter-Fan ist oder einfach mal eine Alternative zu Pokémon Go sucht, der kann die App getrost runterladen. Alle, denen Pokémon Go schon nicht gefallen hat, werden wohl auch mit Wizards Unite nicht wirklich glücklich.

 

Erster Trailer: "Harry Potter and The Cursed Child"

Der erste Trailer zu "Harry Potter und das verwunschene Kind" ist da: Das Theaterstück kommt 2020 nach Hamburg.

 

* Hinweis: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.