Franken
Störung

Facebook: Geheime Bilder-Funktion geleakt - Nutzer sind besorgt

Facebook-User kämpften am Mittwoch und Donnerstag mit erheblichen Störungen im sozialen Netzwerk. Die Panne, die mittlerweile behoben wurde, offenbarte allerdings eine geheime Foto-Funktion. Diese sorgt nun für Besorgnis.
Artikel drucken Artikel einbetten

 

  • Facebook, WhatsApp, Twitter und Instagram von Mittwochnachmittag bis Mittwochabend down
  • Nutzer melden Probleme
  • Störungen betrafen Nutzer weltweit
  • Warum kam es zu den Schwierigkeiten?

 

Facebook-Panne: Bilder enthalten seltsame Beschreibungen

Die Probleme in den sozialen Netzwerken haben insbesondere bei Facebook Details offenbart, die für Nutzer normalerweise verborgen bleiben. Anstatt Bildern wurden beispielsweise Sätze wie "Das Bild könnte enthalten: Getränk" angezeigt - wirklich abgebildet, war in diesem Fall eine Flasche Wein und ein Weinglas. Zahlreiche Nutzer zeigten sich davon irritiert. Dahinter steckt künstliche Intelligenz, die im Facebook-Algorithmus implementiert ist. So können Bilder systematisiert verarbeitet und Muster schnell erkannt werden.

Facebook, WhatsApp, Twitter und Instagram down: Die technischen Störungen in den sozialen Netzwerken und dem Messenger-Dienst sind in der Nacht zum Donnerstag (4. Juli 2019) weitestgehend behoben worden. Die Probleme waren nach Darstellung der Website allestörungen.de in den frühen Morgenstunden gelöst. Alle drei Dienste gehören zum Facebook-Konzern. Dieser meldete auch via Twitter, dass nun alle Störungen behoben seien:

 

 

Twitter: Störungen am Mittwoch

Auch Twitter, das von Störungen betroffen war, meldete sich wieder zurück. "Wir sind fast wieder bei 100 Prozent", teilte Twitter auf seiner eigenen Seite mit. Es könne zwar noch "Restwirkungen" bei einigen wenigen Nutzern geben, doch dürfte der Dienst generell wieder "ordentlich funktionieren".

Laut allestörungen.de waren besonders Nutzer in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den Benelux-Staaten betroffen. Außerdem wurden Störungen an der Ostküste der USA sowie in Teilen Südeuropas und Südamerikas gemeldet. Bereits im März dieses Jahres war es zu mehrstündigen Störungen der weltweit genutzten Plattformen gekommen.

Wie kommt es zu Störungen bei Facebook, WhatsApp und Instagram?

Doch wie kann eine so große technische Störung überhaupt entstehen? Seiten wie Facebook, Google oder YouTube verarbeiten jeden Tag riesige Datenmengen, die große Serverkapazitäten erfordern. Dabei sei es laut Experten bemerkenswert, dass derartige Plattformen nicht häufiger abstürzen.

Das Verhalten der Nutzer führt dazu, dass die Behebung eines Problems erschwert wird: Ist eines der sozialen Netzwerke down, besuchen viele Nutzer immer wieder die betroffene Seite, um nachzuschauen, ob sie wieder funktioniert. Die Datenmenge wird dabei unnötig vergrößert. Als Empfehlung gilt, nach 15 bis 30 Minuten erneut nachzuschauen, ob die jeweilige Seite wieder reibungslos funktioniert. Diese Zeitspanne reicht dem betroffenen Support in der Regel aus, um erste Schwierigkeiten auszumerzen.

Bereits im März 2019 kam es zu einer Down-Phase in den sozialen Netzwerken: Damals reagierte Facebook umgehend und erklärte, dass es zu Schwierigkeiten an Programmierschnittstellen gekommen sei. Detailliertere Informationen gab der US-Konzern dazu nicht bekannt. Eine finale Erklärung, warum im März und im Juli 2019 Probleme bei Facebook, WhatsApp und Instagram aufgetreten sind, existiert bislang nicht. Versuche das Phänomen zu erklären, basieren auf Vermutungen und Einschätzungen von Branchenexperten.

Was war bei WhatsApp, Instagram und Facebook los?

Gestern (03.07.2019) kam es zu zahlreichen Störungen bei Facebook, Instagram und WhatsApp. Die Meldungen über Störungen rissen dabei auch in den Abendstunden nicht ab. Ein Facebook-Sprecher bestätigte der Deutschen Presse-Agentur Probleme beim Hochladen von Fotos und anderen Dateien in den Apps des Unternehmens. Man arbeite daran, schnellstmöglich wieder einen normalen Betrieb herzustellen. Alle drei Dienste gehören zum Facebook-Konzern.

Störung: Facebook down

Facebook weißte einige Probleme für Nutzer auf: Schwierigkeiten kommen beim Laden der Seite und beim Einloggen auf. Mehrere tausend Problemmeldungen sind eingegangen. Auch das Verschicken von Bildern funktionierte nicht.

Schwierigkeiten: WhatsApp down

Nutzer meldeten Probleme im Messenger-Dienst WhatsApp. Um 16.20 Uhr am Mittwochnachmittag sind bereits Störungsmeldungen im sechsstelligen Bereich gezählt worden. Die häufigsten Meldungen beziehen sich auf das Senden und Empfangen von Nachrichten.

Probleme: Instagram down

Auch bei Instagram gab es große Probleme: In diesem Bereich wurden bereits tausende Meldungen über Störungen gezählt. Die meisten Schwierigkeiten gibt es demnach beim Feed neu laden, beim Hochladen von Bildern und der Seite allgemein. Auch im Story-Bereich kommt es zu Problemen.

Weltweite Störung: Nutzer berichten über Probleme in sozialen Netzwerken

Insbesondere die Schwierigkeiten bei Facebook scheinen Nutzer weltweit zu betreffen. Wie beispielsweise The Independent aus Großbritannien berichtet, kommt es auch dort zu den genannten Problemen.

 

tu/rowa/ans