Bamberg
Online-Betrug

Abzocke auf eBay Kleinanzeigen: Betrug mit PayPal-Zahlung "Freunde und Familie"

Eine neue Betrugsmasche macht aktuell auf eBay Kleinanzeigen die Runde. Betrüger nutzen dabei Sicherheitslücken des Bezahl-Dienstleister PayPal auf der Internetseite aus. Sowohl Paypal als auch die Polizei warnen die Nutzer. Doch wie kann man sich vor Betrug schützen?
Artikel drucken Artikel einbetten

Vorsicht auf eBay Kleinanzeigen: Die Polizei und der Bezahl-Dienstleister PayPal warnen vor einer neuen Betrugsmasche. Mit einem einfachen Trick bringen Betrüger ihre Opfer auf eBay Kleinanzeigen dazu, Geld via PayPal zu überweisen, das dann auf Nimmerwiedersehen verschwindet. Die bestellte Ware kommt niemals an. Der Trick: Die Betrüger fordern vom Käufer als Zahlungsmethode "Freunde & Familie". Wer sich darauf einlässt, hat schlechte Karten. Selbst PayPal warnt jetzt vor der neuen Masche der Betrüger.

eBay Kleinanzeigen: Frau verliert 500 Euro an Betrüger

Allein bei der Polizei Lüneburg meldete sich innerhalb kürzester Zeit mehr als ein halbes Dutzend Geschädigter. Doch das Problem besteht bundesweit. Der neueste Fall hat sich in Schliersee/Bayern zugetragen. Eine Frau wurde auf eBay Kleinanzeigen um 500 Euro geprellt. "Sie hatte ein iPhone erworben und bezahlte über 500 Euro, wie vom Anbieter gewünscht, gutgläubig über PayPal mit der Zahlungsoption 'Freunde & Familie'", so die Polizei Miesbach. Die 46-Jährige hat das bestellte iPhone nie erhalten. Und auch ihre 500 Euro wird sie höchstwahrscheinlich nie mehr wiedersehen.

 

Der Trick: PayPal-Überweisung mit "Freunde & Familie"

Der Trick ist ebenso simpel wie dreist: Nachdem über eBay Kleinanzeigen der Kontakt hergestellt wurde, verhandeln Opfer und Betrüger den weiteren Ablauf ihres Deals per E-Mail. Der Käufer wird dazu angehalten, die Ware via PayPal zu bezahlen, und hier die Option "Freunde & Familie" zu wählen, da damit keinerlei Gebühren anfallen. Die richtige Wahl ist bei jedem Online-Geschäft aber "Waren und Dienstleistungen", da nur hier der PayPal-Käuferschutz greift.

Achtung: "Freunde & Familie" bietet keinen Käuferschutz

Wer bei PayPal "Freunde & Familie" wählt, um ein eBay-Kleinanzeigen-Geschäft abzuwickeln, steht im Betrugsfall alleine da. Die E-Mail-Adresse, die die Täter angeben, ist eine Wegwerf-Adresse. Das PayPal-Konto wird nur kurzfristig eingerichtet, das Geld sofort an Dritte überwiesen. Anschließend wird das Konto wieder gelöscht. Und das Opfer dieser miesen Masche steht ohne jeden Käuferschutz da, weil es sich gutgläubig auf die Option "Freunde & Familie" eingelassen hat.

PayPal warnt vor der Zahlungsmethode

Neben der Polizei warnt nun auch PayPal selbst vor dem unbedachten Verwenden dieser Option. Zwar sei "Freunde & Familie" günstig, da weder für den Geldversender noch für den Geldempfänger Gebühren anfielen. Jedoch gebe es keinen Käuferschutz, deshalb sollte man diese Zahlungsmethode niemals verwenden, um Geld an Fremde zu überweisen.

eBay Kleinanzeigen hat sich noch nicht zu der Problematik geäußert.