Schweinfurt
Trunkenheitsfahrt

Unterfranken: Betrunkener flüchtet vor Polizeikontrolle und rast Böschung herunter

Ein 39-Jähriger flüchtete am Montag vor einer Polizeikontrolle in Schweinfurt. Auf seiner Flucht landete der Mann schließlich samt Auto an einer Böschung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 39-Jähriger flüchtete am Montag vor einer Polizeikontrolle in Schweinfurt. Auf seiner Flucht landete der Mann schließlich samt Auto an einer Böschung.  Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein 39-Jähriger flüchtete am Montag vor einer Polizeikontrolle in Schweinfurt. Auf seiner Flucht landete der Mann schließlich samt Auto an einer Böschung. Symbolfoto: Christopher Schulz
Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr hat sich ein Mann aus dem Landkreis Schweinfurt am Montagnachmittag eingehandelt. Wie die Polizei mitteilt, wollte er sich wohl einer Verkehrskontrolle entziehen - flüchtete und baute dabei schließlich einen Unfall.

Gegen 14.20 Uhr sollte der 39-Jährige in der Dittelbrunner Straße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten werden. Nachdem es laut Polizei zunächst den Anschein machte, dass er anhalten wollte, gab er aber kurz daraufhin Stoff und raste davon.

Zunächst fuhr er weiter die Dittelbrunner Straße entlang, bis er schließlich in die Straße "Am Stauweiher" abbog. Hier endete seine Fahrt aber kurz danach, weil er seinen schwarzen Alfa Romeo an eine Böschung setzte.


Auto nicht mehr fahrbereit - Mann betrunken

Das Auto des 39-Jährigen war danach nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden wird auf 2000 bis 3000 Euro geschätzt.

Nach einem Alkoholtest war klar: Der Beschuldigte hatte 2,08 Promille. Daraufhin wurde der Fahrer vorläufig festgenommen und mit zur Polizeiwache genommen. Dort wurde dem Mann schließlich auch Blut abgenommen.

Nach der Beschlagnahme des Führerscheins und einer eindringlichen Belehrung ab sofort kein führerscheinpflichtiges Fahrzeug mehr führen zu dürfen, durfte der Enddreißiger danach die Dienststelle zu Fuß wieder verlassen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren