Hergolshausen
Unfall

Unterfranken: Fahrerin verliert Kontrolle über Auto - zwei Schwerverletzte

Eine 20-jährige Autofahrerin verlor am Mittwochmorgen in Hergolshausen (Landkreis Schweinfurt) die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stieß mit einem anderen Auto zusammen. Beide Fahrer wurden schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beide Fahrer wurden schwer verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst in Schweinfurter Krankenhäuser gebracht. Symbolfoto: Ronald Rinklef
Beide Fahrer wurden schwer verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst in Schweinfurter Krankenhäuser gebracht. Symbolfoto: Ronald Rinklef

Zwei Schwerverletzte und einen Sachschaden von geschätzten 12.500 Euro forderte ein Verkehrsunfall am frühen Mittwochmorgen an der Kreuzung der Schweinfurter-/Main-/Obere Straße in Hergolshausen im Landkreis Schweinfurt.

Fahrerin verlor Kontrolle über Auto

Gegen 7.15 Uhr fuhr eine 20-Jährige mit ihrem Auto aus Richtung Garstadt kommend bei dichtem Nebel und feuchter Fahrbahn in die Ortschaft ein. In einer leichten Linkskurve verlor sie die Kontrolle über ihr Auto. Zunächst kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte im Anschluss gegen ein weiteres Auto. Dessen 49-jähriger Fahrer hatte am Stoppschild an der Oberen Straße angehalten.

Heftiger Zusammenstoß

Die Wucht des Zusammenstoßes war so stark, dass beide Fahrzeuge voneinander abprallten und jeweils noch gegen angrenzende Gartenmauern von drei verschiedenen Grundstücken stießen. Dort kamen die Autos zum Stillstand. Sie wurden dadurch total beschädigt. Während ein Auto von einem Abschleppdienst geborgen wurde, kümmerte sich im anderen Fall ein Angehöriger um die Abschleppung des Fahrzeugs. Ursache des Unfalls war laut Polizei die Geschwindigkeit der 20-Jährigen, die nicht den Wetterverhältnissen angepasst war.

Nach der Behandlung durch den Notarzt brachte der Rettungsdienst beide Verletzte in Schweinfurter Krankenhäuser.

Bei der Verkehrsregelung während der Unfallaufnahme und der späteren Säuberung der Unfallstelle war die Hergolshäuser Feuerwehr im Einsatz.

Erst kürzlich war es im Landkreis Schweinfurt wegen auslaufendem Gefahrgut zu einem Großeinsatz mit 90 Feuerwehrleuten gekommen.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.