Poppenhausen
Frontalzusammenstoß

Schwerer Unfall: Jugendlicher (17) auf Bundesstraße von Auto erfasst - Lebensgefahr

Ein 17-Jähriger ist bei einem Unfall im Kreis Schweinfurt lebensgefährlich verletzt worden. Der Jugendliche war zusammen mit einer Gruppe bei Dunkelheit über die Bundesstraße gelaufen. Ein Auto erfasste den 17-Jährigen frontal.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall am späten Freitagabend (06.07.2018) ist ein 17-Jähriger in Poppenhausen (Landkreis Schweinfurt) lebensgefährlich verletzt worden. Der Jugendliche überquerte mit mehreren Bekannten die Bundesstraße und wurde frontal von einem Auto erfasst.


Jugendliche laufen bei Dunkelheit über die Bundesstraße

Am Freitagabend, gegen 22.50 Uhr, befuhr ein 45-Jähriger aus dem Landkreis Bad Kissingen mit seinem Auto die B19 von Oerlenbach kommend in Richtung Schweinfurt. Zur gleichen Zeit überquerte eine fünfköpfige Gruppe Jugendlicher auf Höhe der dortigen Tankstelle die B19. Nach derzeitigem Erkenntnissen zum Unfallhergang erkannte der Auto-Fahrer die Personengruppe auf der Fahrbahn zu spät und versuchte noch nach links auszuweichen. Ein 17-Jähriger aus der Gruppe wurde jedoch frontal von dem Fahrzeug erfasst.

Der Jugendliche wurde durch die Wucht des Aufpralls lebensgefährlich verletzt. Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt wurde er in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Der 45-jährige Fahrer erlitt einen Schock und musste ebenfalls durch den Rettungsdienst behandelt werden.


Sachverständiger soll genauen Unfallhergang rekonstruieren

Die Unfallaufnahme erfolgt durch Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt auch ein Sachverständiger eingeschaltet.

Die B19 musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Die Polizeiinspektion Schweinfurt wurde hierbei durch die örtlichen Feuerwehr aus Poppenhausen unterstützt.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.