Ottendorf
Unfall

Matrose über Bord: Betrunkener (26) in fränkischer Schleuse eingeklemmt

In Unterfranken ist ein Matrose schwer verletzt worden. Der Mann stürzte in einer Schleuse über Bord. Ein Kollege rettete ihn.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Mann war erheblich betrunken, als es zum Unfall kam. Symbolfoto: Guy Kawasaki/pexels.com
Der Mann war erheblich betrunken, als es zum Unfall kam. Symbolfoto: Guy Kawasaki/pexels.com

In einer unterfränkischen Schleuse haben sich am Dienstagmorgen (10. Dezember 2019) dramatische Szenen abgespielt. Ein 26-jähriger Matrose konnte sich nach einem Sturz schwer verletzt aus dem Wasser retten.

Schleuse bei Schweinfurt: Betrunkener Matrose wollte anlegen

Der Unfall ereignete sich Angaben der Polizei zufolge gegen 7 Uhr in Schleuse Ottendorf (Kreis Schweinfurt). Der Leichtmatrose wollte das Schiff während des Schleusenvorganges mit einem Tau festanlegen. Dabei ging er über Bord. Die Ursache dafür, ist derzeit unklar.

Der 26-Jährige wurde durch den Sturz zwischen der Bordwand des Schiffes und der Schleusenwand eingeklemmt. Der 60-jährige Schiffsführer eilte ihm zur Hilfe: So rettete sich der gestürzte Matrose an Land. Mit schweren Verletzungen wurde er durch alarmierte Rettungskräfte in eine Klinik gebracht. Lebensgefahr bestand glücklicherweise nicht.

Noch bevor er ins Krankenhaus kam, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Promillewert von 2,2. In der Klinik wurde ihm später Blut entnommen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.