Hambach
Unfall

Autofahrerin eingeklemmt: Schwerer Unfall im Kreis Schweinfurt

Mit schweren Verletzungen musste eine 78-Jährige nach einem Unfall ins Krankenhaus gebracht werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit schweren Verletzungen musste eine 78-Jährige nach einem Unfall ins Krankenhaus gebracht werden. Symbolbild: Ronald Rinklef
Mit schweren Verletzungen musste eine 78-Jährige nach einem Unfall ins Krankenhaus gebracht werden. Symbolbild: Ronald Rinklef
Bei einem schweren Unfall am Sonntagnachmittag wurde eine 78-Jährige in ihrem Auto eingeklemmt. Laut Polizei erlitt sie schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf rund 11 500 Euro geschätzt.

Gegen 16 Uhr fuhr die 78-jährige Fahrerin eines Opel Adam die Hambacher Hauptstraße in Fahrtrichtung Pfändhausen. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache geriet sie auf Höhe der Hausnummer 62 nach rechts von der Fahrbahn ab.

Dort geriet sie auf eine Mauererhöhung und in der weiteren Folge krachte das Auto gegen einen Mauerpfosten. Dadurch "legte" sich der Opel auf die Fahrerseite, wobei die Autofahrerin eingeklemmt wurde.


Frau eingeklemmt - schweres Gerät nötig


Durch die herbeieilenden Feuerwehren aus Hambach, Dittelbrunn und Poppenhausen musste die Autofahrerin mittels schwerem Gerät aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Dafür wurde die Ortsdurchfahrt für rund eine Stunde von den Floriansjüngern komplett gesperrt.

Nach einer Erstversorgung durch den Notarzt brachte der Rettungsdienst die Schwerverletzte von der Unglücksstelle weg. Am Opel Adam entstand augenscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden. Das Auto wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.