Gochsheim
Folgeunfall

A70 bei Gochsheim: Frau erkennt Unfall zu spät - 23-Jährige wird schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen endete eine Kettenreaktion auf der Autobahn. Aus noch ungeklärten Ursache raste eine junge Frau in das Heck eines Autos vor ihr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A70 in Unterfranken hat eine junge Frau bei einem Unfall schwere Verletzungen erlitten. Sie erkannte zu spät, dass vor ihr ein Unfall passiert war. Symbolfoto: Ronald Rinklef
Auf der A70 in Unterfranken hat eine junge Frau bei einem Unfall schwere Verletzungen erlitten. Sie erkannte zu spät, dass vor ihr ein Unfall passiert war. Symbolfoto: Ronald Rinklef

23-Jährige muss mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden: Am Mittwochmittag (31. Juli 2019) ereignete sich auf der A70 in Unterfranken in Fahrtrichtung Schweinfurt ein Auffahrunfall. Dabei fuhr eine 21-jährige Opel-Fahrerin aus Neuwied auf dem rechten Fahrstreifen auf zwei vor ihr fahrende auf. Das schreibt die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck in ihrem Pressebericht am Donnerstag.

Frau fährt nahezu ungebremst in Heck

Durch den Aufprall auf Höhe Gochsheim im Landkreis Schweinfurt wurde eine 43-jährige Hyundai-Fahrerin aus Bischberg leicht verletzt. Direkt nach dem Zusammenstoß befuhr eine 54-jährige VW-Fahrerin aus Nüdlingen die linke Fahrspur in gleiche Richtung. Aufgrund des Unfalls musste sie ihren Pkw abbremsen und ausweichen. Ähnlich schwer war ein Unfall am Donnerstag in Oberfranken: Der Fahrer eines Traktors wurde dabei schwer verletzt und musste an Ort und Stelle reanimiert werden.

Dies nahm eine 23-jährige Kia-Fahrerin Eichenzell zu spät wahr und fuhr in das Heck des VW. Die 23-jährige wurde dabei schwerer verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ebenfalls wurde die 43-jährige Fahrerin des ersten Unfalls mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert. Bei allen Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Diese mussten größtenteils abgeschleppt werden. Bei den Bergungs- und Absicherungsmaßnahmen war die Freiwillige Feuerwehr Haßfurt mit mehreren Kräften vor Ort. Während der Unfallaufnahme musste die Autobahn in Fahrtrichtung Schweinfurt kurzfristig gesperrt werden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt - Werneck

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.