Der Anteil des Radverkehrs in Deutschland soll bis zum Jahr 2020 von zehn auf rund 15 Prozent gesteigert werden. Das Bundeskabinett beschloss dazu am Mittwoch einen neuen nationalen Radverkehrsplan.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) strebt in städtischen Gebieten bis 2020 eine Steigerung des Radanteils auf 16 Prozent und im ländlichen Raum von acht auf rund 13 Prozent an. Im Zusammenspiel mit den Kommunen soll vor allem die Rad-Infrastruktur verbessert und die Verkehrssicherheit erhöht werden.

Zugleich prüft Ramsauer auch härtere Strafen gegen "Kampfradler", die Regeln oft missachten. Bei der Alkoholgrenze von 1,6 Promille soll es bleiben.

Wie finden Sie die Idee, rüpelhafte Radfahrer grundsätzlich härter zu sanktionieren? Stimmen Sie ab und äußern Sie Ihre Meinung mit Hilfe der Kommentarfunktion. dpa/ali