Schweinfurt
Zeugen gesucht

Streit um Leine eskaliert: Hundehalter schlägt auf Jäger ein

Weil er seinen Hund nicht angeleint hatte, sprach ein Jäger im Kreis Schweinfurt einen Hundehalter an. Dann eskalierte die Lage.
Artikel drucken Artikel einbetten
Streit wegen nicht angeleintem Hund: Bei Schweinfurt ging ein Hundehalter auf einen Jäger los. Symbolbild: Roland Weihrauch/dpa
Streit wegen nicht angeleintem Hund: Bei Schweinfurt ging ein Hundehalter auf einen Jäger los. Symbolbild: Roland Weihrauch/dpa

Der Streit zwischen einem Jäger und einem Hundehalter beschäftigt derzeit die Polizei im Landkreis Schweinfurt: Wie die Beamten mitteilen, gerieten die beiden Männer aneinander, weil der Hundehalter sich weigerte, seinen Hund anzuleinen.

Zu der handfesten Auseinandersetzung kam es in der Flur bei Zell. Beteiligt waren ein 66-jähriger Jäger und ein ca. 60-jähriger, bislang unbekannter, Hundehalter.

Grund der Auseinandersetzung war der nicht angeleinte Hund des 60-Jährigen. Nachdem der Hundehalter ansprach, wurde die Diskussion zwischen den beiden Männern hitziger.

Hundehalter schlägt Jäger ins Gesicht

Der Hundehalter beleidigte im weiteren Verlauf den Jäger, welcher daraufhin erst einmal weiter ging. Nach etwa 10 Minuten suchte der Jäger jedoch erneut das Gespräch und wollte ein Foto vom Hundehalter anfertigen. Dies versuchte der Hundehalter wiederum verhindern - indem er dem Jäger mehrfach ins Gesicht schlug. Danach floh der Hundehalter.

Nun sucht die Polizei nach Zeugen - der Hundehalter wird wie folgt beschrieben: ca. 60 Jahre, ca. 170 cm groß, grauer Vollbart, graue Haare, rote Jacke. Bei dem Hund soll es sich um eine größere braune Hunderasse gehandelt haben.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.