Schweinfurt
Blaulicht

Unterfranken: Polizei stoppt Hochzeitskorso - und nimmt Fahrer des Brautpaars mit

Mit mehreren Streifen hat die Polizei in Schweinfurt einen Hochzeitskorso gestoppt. Der Fahrer des Brautpaars hatte einige Verkehrsschilder nicht beachtet. Doch dann kam es für die Hochzeitsgesellschaft - und den Fahrer - noch schlimmer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Hochzeitskorso in Schweinfurt musste wegen einer Kontrolle der Polizei einen Zwangsstopp einlegen. Dann wurde auch noch der Fahrer verhaftet. Symbolfoto: Pixabay.com
Der Hochzeitskorso in Schweinfurt musste wegen einer Kontrolle der Polizei einen Zwangsstopp einlegen. Dann wurde auch noch der Fahrer verhaftet. Symbolfoto: Pixabay.com

Die Polizei in Schweinfurt stoppte am Samstagabend, 29.12.2018, einen Hochzeitskorso. Der Fahrer des Brautpaars hatte sich nicht an die Verkehrsregeln gehalten, berichtet die Polizei.

Polizei nimmt Fahrer des Hochzeitsautos mit auf die Wache

Die Polizei rückte mit mehreren Streifen an und hielt den Autokorso an. Der Fahrer des Hochzeitsautos sollte belehrt werden, sich an die Regeln zu halten. Dabei rochen die Beamten allerdings, dass der Fahrer Alkohol getrunken hatte. Kurzerhand wurde er mitgenommen. In der Dienststelle der Polizei wurde ihm Blut abgenommen.

Nach einer Belehrung durch die Polizei durfte der Korso seine Fahrt fortsetzen. Hinter dem Steuer des Hochzeitsautos musste allerdings ein anderer Platz nehmen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.