Schweinfurt
Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich

Häftling in Franken auf der Flucht - Update: Fahndung erfolgreich, Straftäter in Gebüsch festgenommen

Dank intensiver und nachhaltiger Fahndungsmaßnahmen ist es der Polizei gelungen, den am Donnerstagvormittag aus einer JVA in Schweinfurt entwichenen Häftling wieder in Gewahrsam zu nehmen. Niemand wurde verletzt. Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit widerrufen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizei fahndete seit Donnerstagmorgen in Schweinfurt nach einem entflohenen Häftling, am frühen Abend vermeldete sie bereits einen Fahndungserfolg. Symbolbild: Bayerische Polizei
Die Polizei fahndete seit Donnerstagmorgen in Schweinfurt nach einem entflohenen Häftling, am frühen Abend vermeldete sie bereits einen Fahndungserfolg. Symbolbild: Bayerische Polizei

Wie bereits berichtet, war der 35-jährige Insasse der Schweinfurter JVA gegen 9.30 Uhr geflohen. Unverzüglich hatte die Polizei eine Großfahndung nach dem Mann eingeleitet. Dabei kamen im Laufe des Tages neben zahlreichen Streifen des Polizeipräsidiums Unterfranken, auch die Bereitschaftspolizei, Diensthunde und ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Wie die Polizei am frühen Abend mitteilt, sei es "der Nachhaltigkeit der Suchmaßnahmen und dem damit einhergehenden hohen Fahndungsdruck" zu verdanken, dass der Geflohene am frühen Abend bereits wieder den Justizbehörden übergeben werden konnte.

Nach Überprüfung einer Wohnung: Polizei schnappt Häftling in Gebüsch

Im Zuge der Überprüfung einer Schweinfurter Wohnung war der Gesuchte zwar zunächst durch ein Fenster getürmt, konnte aber von den Einsatzkräften rasch umstellt und letztlich widerstandslos in einem Gebüsch festgenommen werden. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung der Medien bei der Umsetzung der Öffentlichkeitsfahndung, bei den Bürgerinnen und Bürgern für ihre Hinweise und das Verständnis für die aufwändigen Fahndungsmaßnahmen.

 

 

Die ursprüngliche Meldung

:

Die Polizei sucht aktuell mit einem Großaufgebot nach einem entflohenen Häftling in Schweinfurt. Auch ein Hubschrauber ist im Einsatz. Bitte sprechen Sie den Mann nicht an, sagt die Polizei.In der Schweinfurter Innenstadt läuft seit Donnerstagmorgen eine Großfahndung. Auch ein Polizeihubschrauber ist im Einsatz. Wie die Polizei mitteilt, fahnden die Beamten nach einem entwichenen Straftäter.

Die Polizei bittet um Hinweise auf den Verbleib des geflohenen Strafgefangenen. Gleichzeitig warnt die Polizei davor, den Flüchtigen anzusprechen oder selbst festzuhalten. Wenn Sie den Flüchtigen sehen, wählen Sie bitte umgehend die Notrufnummer 110, auch wenn laut Polizei keine Gefahr für die Öffentlichkeit besteht.

Häftling am Donnerstagmorgen entflohen - Zeugen gesucht

Gegen 9.20 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass der Häftling Alexander P. entwichen ist. Die Fahndung der Schweinfurter Polizei konzentriert sich derzeit auf den Stadtteil Hainig und Niederwerrner Straße. Das teilen die Beamten am Vormittag mit.

Alexander P. saß wegen Betäubungsmittel- und Eigentumsdelikten im Gefängnis. Er ist 35 Jahre alt und laut Polizeibericht rund 180 cm groß, hat kurze blonde Haare sowie eine kräftige Figur. Zuletzt trug er wohl eine dunkle Arbeitshose und ein dunkles T-Shirt oder einen Jogginganzug. Besonders auffällig sind die Tätowierungen des Mannes an Armen, Händen und Fingern.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem derzeitigen Aufenthaltsort des Flüchtigen geben oder sonstige Angaben machen kann, wird gebeten, sich über Notruf 110 zu melden.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.