Schweinfurt
Kurioses

Unterfranken: Falsche Tür eingetreten - rund 40 Gramm Amphetamin dabei

In Schweinfurt hat sich ein 26-Jähriger in der Etage geirrt. Er hat die falsche Tür eingetreten. Er bemerkte den Fehler und fand seine eigene Wohnung. Die Polizei rückte dennoch an und fand Drogen bei ihm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nachdem ein 26-Jähriger die falsche Tür eingetreten hatte, wurde er vorläufig festgenommen. Dabei fanden die Polizisten Drogen bei dem Mann. Symbolfoto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Nachdem ein 26-Jähriger die falsche Tür eingetreten hatte, wurde er vorläufig festgenommen. Dabei fanden die Polizisten Drogen bei dem Mann. Symbolfoto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Weil ein 26-Jähriger in der falschen Etage war, hat die Polizei Drogen bei ihm gefunden. Er wurde vorläufigen festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld wieder auf freien Fuß gesetzt werden, die weiteren Ermittlungen übernahm die Schweinfurter Kripo.

Unerwarteten Besuch erhielt am Mittwochabend ein 27-Jähriger in seiner Wohnung in der Ludwigstraße. Kurz nachdem er seine Wohnungstür geschlossen hatte, trat der ihm Unbekannte die Tür ein. Dabei bemerkte dieser wohl sein Versehen und ging kommentarlos in die Wohnung im Stockwerk höher und ließ den Mieter verdutzt zurück.

Mann stand unter Drogeneinfluss

Eine alarmierte Streife der Schweinfurter Polizei traf den 26-Jährigen noch in der Wohnung an. Die Beamten bemerkten schnell, dass der Mann deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und nahmen ihn zur weiteren Abklärung vorläufig in Gewahrsam.

Bei einer Durchsuchung in der Dienststelle fand die Polizei in einem Bluetoothlautsprecher rund 40 Gramm Amphetamin, eine geringere Menge Marihuana sowie zwölf Tabletten, bei denen es sich womöglich um Amphetamin handelt. Die Betäubungsmittel, wie auch ein Einhandmesser und ein Pfefferspray stellten die Ordnungshüter sicher.

Rund 300 Euro Schaden an der Tür

Am nächsten Morgen setzte die Polizei den 26-Jährigen wieder auf freien Fuß, der an der Tür angerichtete Schaden dürfte sich auf rund 300 Euro belaufen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Schweinfurt.

 

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren