Schweinfurt
SEK-Einsatz

Unterfranken: SEK stürmt Wohnung

Drogen, Waffen, Geld: In Unterfranken ist es am Donnerstag zu einem großen Polizeieinsatz gekommen. Das SEK rückte an. Ein 57-Jähriger wurde festgenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nahe Schweinfurt ist am Donnerstagmorgen das SEK angerückt: Ermittler durchsuchten ein Haus und nahmen einen Mann fest. Symbolbild: Oliver Berg/dpa
Nahe Schweinfurt ist am Donnerstagmorgen das SEK angerückt: Ermittler durchsuchten ein Haus und nahmen einen Mann fest. Symbolbild: Oliver Berg/dpa

SEK-Einsatz in Unterfranken: Am frühen Donnerstagmorgen (11. April 2019) ist es im unterfränkischen Poppenhausen (Landkreis Schweinfurt) zu einem großen Polizeieinsatz gekommen. In Zusammenarbeit mit dem Sondereinsatzkommando (SEK) stürmte die Polizei eine Wohnung und stellte Waffen, Drogen und mutmaßliches Drogengeld sicher.

SEK-Einsatz in Poppenhausen: Verdächtiger in U-Haft

Informationen des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt nach, bestand ein Durchsuchungsbeschluss zur Wohnung. Dabei im Fokus: Ein 57-Jähriger aus Poppenhausen.

Insgesamt stellten die Ermittler mehr als 600 Gramm Marihuana und 200 Gram Haschisch sicher. Zusätzlich fanden die Beamten eine scharfe Pistole inklusive Munition, eine Schreckschusswaffe und einen fünfstelligen Geldbetrag. Der 57-Jährige wurde festgenommen. Die Nacht von Donnerstag auf Freitag verbrachte der Mann inhaftiert bei der Polizei, ehe er am Freitagmorgen einer Ermittlungsrichterin vorgeführt wurde. Mittlerweile sitzt er in Untersuchungshaft, da der Verdacht des "bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln" besteht.

Die Ermittlungen laufen noch: Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt und die Kriminalpolizei führen diese.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Nach Frontalcrash in Mittelfranken: Autofahrer (21) stirbt an Verletzungen

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren