Schweinfurt
Kurios

Liebhaber (33) flüchtet nackt durch Schweinfurt - Mann erwischt Freundin in flagranti

Im unterfränkischen Schweinfurt hat die Polizei einen nackten Mann festgenommen. Der 33-Jährige war unbekleidet in der Innenstadt unterwegs. Die Geschichte dahinter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im  unterfränkischen Schweinfurt hat die Polizei einen nackten Mann festgenommen. Der 33-Jährige war unbekleidet in der Innenstadt unterwegs. Die Geschichte dahinter.  Symbolbild: Daniel Karmann/dpa
Im unterfränkischen Schweinfurt hat die Polizei einen nackten Mann festgenommen. Der 33-Jährige war unbekleidet in der Innenstadt unterwegs. Die Geschichte dahinter. Symbolbild: Daniel Karmann/dpa

Mann rennt nackt durch Schweinfurt: Am Montagabend (7. Januar 2019) ist es im unterfränkischen Schweinfurt zu einem Polizeieinsatz der kuriosen Sorte gekommen. Gegen 22.15 Uhr alarmierten aufmerksame Zeugen die Polizei, dass ein nackter Mann durch die Schweinfurter Innenstadt renne. Eine Anruferin berichtete den Beamten, dass sich ein nackter Mann vor ihrer Wohnungstür befinde. Als sie ihn aufforderte sofort zu gehen, flüchtete der Mann durchs Treppenhaus in die Keßlergasse. Von dort aus sprintete er in Richtung des Marktplatzes, wo ihn ein Streifenwagen sichtete und anschließend festnahm.

Nackt durch Schweinfurt: Mann (33) festgenommen - was war passiert?

In einer ersten Befragung der Polizei gab der 33-Jährige an, bei einer Frau zu Besuch gewesen zu sein. Ihren Namen wollte er jedoch nicht verraten. Als ihr Freund unerwartet nach Hause gekommen sei, habe er umgehend die Flucht ergriffen und seine Kleidung dort liegen gelassen. Aus Angst vor dem Freund der Dame, habe er zunächst in zwei fremden Wohnungen nach Hilfe gesucht, sich dann aber für die Flucht durch die Fußgängerzone entschieden.

Behörden greifen durch: Ausländerrechtliche Maßnahmen und Ermittlungsverfahren

In der Vernehmung gab er zudem an, dass er Cannabis konsumiert habe. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,86 Promille.

Bei dem Mann handelt es sich um einen 33-jährigen Staatsbürger der Elfenbeinküste. Weil bereits seit einem halben Jahr die Abschiebung des Mannes droht, er keinen festen Wohnsitz hat und sein Asylantrag abgelehnt wurde, wurden ausländerrechtliche Maßnahmen eingeleitet. Abgesehen davon, läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Belästigung und illegalem Aufenthalt.

Mittlerweile sitzt der 33-Jährige in einer Haftzelle und wurde mit Kleidung und Decken ausgestattet. Er ist unmittelbar ausreisepflichtig.

 

Lesen Sie ebenfalls aus Schweinfurt: Nachbarschaftsstreit eskaliert in Unterfranken - Betrunkener verletzt Nachbarn

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.