Schweinfurt
Erfolgreiche Fahndung

Nach brutalem Überfall in Unterfranken: Polizei nimmt Mann fest

Nachdem ein 30-Jähriger am Silvesterabend in Schweinfurt brutal ausgeraubt wurde, hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen gefasst. Das Opfer war durch Schläge und Tritte im Gesicht verletzt worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach einem brutalen Überfall in Schweinfurt am Silvesterabend suchte die Polizei Zeugen. Symbolfoto: Christopher Schulz
Nach einem brutalen Überfall in Schweinfurt am Silvesterabend suchte die Polizei Zeugen. Symbolfoto: Christopher Schulz

Nach einem brutalen Raubüberfall in Schweinfurt an Silvester wurde der mutmaßliche Räuber gefasst. Das berichtet die Polizei. Der Mann soll einen 30-Jährigen brutal verprügelt und ihm dann seine Geldbörse und Handy entrissen haben.

Täter reißt 30-Jährigen zu Boden und prügelt auf ihn ein

Der 30-Jährige war am Silvesterabend auf dem Weg zu einer Bekannten in der Dittelbrunner Straße, als er zunächst mit einem Unbekannten ins Gespräch gekommen war. Im Verlauf des Gesprächs schlug der Täter dann unvermittelt auf den Mann ein, brachte den 30-jährigen Geschädigten zu Boden, entriss ihm seinen Geldbeutel sowie sein Handy und verletzte ihn durch Schläge und Tritte im Gesicht. Eine Fahndung nach dem Räuber verlief vorerst ergebnislos.

Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt führten nun zur Identifizierung eines Tatverdächtigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt erließ das Amtsgericht Schweinfurt Haftbefehl. Der Beschuldigte konnte am Freitag festgenommen und am Samstagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, der den Haftbefehl aufrechterhielt. Der Schweinfurter wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

Auch in Nürnberg sucht die Polizei Zeugen eines Überfalls: Dort wurde eine 83-Jährige in ihrer Wohnung überfallen und mit einem Messer bedroht.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.