Schweinfurt
Polizeieinsatz

Schüsse vor fränkischer Pizzeria: Großeinsatz der Polizei

Zu einem großen Polizeieinsatz kam es am Donnerstagabend in Schweinfurt. Ein Mann habe mit einer Waffe geschossen. Warum er den Schuss abfeuerte ist noch unklar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Mann schoss in Schweinfurt vor einer Pizzeria und löste einen Großeinsatz aus. Warum er den Schuss abfeuerte ist noch unklar. Symbolfoto: Sven Hoppe/dpa
Ein Mann schoss in Schweinfurt vor einer Pizzeria und löste einen Großeinsatz aus. Warum er den Schuss abfeuerte ist noch unklar. Symbolfoto: Sven Hoppe/dpa

Schüsse vor Schweinfurter Pizzeria: Ein Mann, der vor einem Restaurant einen Schuss aus einer Schreckschusspistole abgefeuert hat, hat am Donnerstagabend einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Schweinfurter Polizei teilte mit, dass sie mit mehreren Streifen den Bereich um das Lokal sicherte und nahm wenig später einen 47-Jährigen fest. Der stark alkoholisierte Mann blieb über Nacht in Sicherheitsgewahrsam.

Schüsse mit Schreckschusspistole: Anwohner hören lauten Knall

Gegen 20 Uhr hatten Zeugen der Einsatzzentrale der unterfränkischen Polizei mitgeteilt, dass sie vor einer Pizzeria in der Kreuzstraße einen Knall vernommen und einen Mann mit einer Schusswaffe in der Hand gesehen hätten.

Die Schweinfurter Polizei eilte sofort zur Einsatzörtlichkeit und sicherte den Bereich mit mehreren Streifen. Ein 47 Jahre alter Mann kam wenig später selbstständig aus dem Lokal und ließ sich durch eine zivile Einsatzgruppe widerstandslos festnehmen. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten einige Knallkartuschen und stellten auch einen Schreckschusspistole sicher.

Schweinfurt: Schütze war stark betrunken

Der Beschuldigte, der mit rund 3,0 Promille erheblich betrunken war, musste die Beamten zur Polizeiinspektion Schweinfurt begleiten, wo er die Nacht über in Sicherheitsgewahrsam verbrachte und auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste.

Die Schweinfurter Polizei ermittelt nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und bittet Verkehrsteilnehmer, die durch das Knallgeräusch möglicherweise gefährdet wurden sowie weitere Zeugen des Vorfalls, sich unter 09721/202-0 zu melden.

Betrunkener bedroht Autofahrer in Lichtenfels

In Lichtenfels sorgte ein Mann mit einer Waffe ebenfalls für viel Aufregung: Er zielte auf einen Autofahrer und bedrohte einen Familienvater.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.