Niederwerrn
Brand

Unterfranken: Wohnungsbrand fordert zwei Verletzte

In Unterfranken ist am Samstagabend ein Brand in einem Wohnungsbrand ausgebrochen. Zwei Leichtverletzte wurden zur Behandlung in eine Klinik gebracht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Kreis Schweinfurt ist am Samstag gegen 20.00 Uhr ein Wohnungsbrand ausgebrochen. Symbolbild: Schmelzer/News5
Im Kreis Schweinfurt ist am Samstag gegen 20.00 Uhr ein Wohnungsbrand ausgebrochen. Symbolbild: Schmelzer/News5

Wohnungsbrand in Unterfranken am Samstagabend: In Niederwerrn (Landkreis Schweinfurt) ist am Samstag, 27. Juli 2019, gegen 20.00 Uhr ein Wohnungsbrand ausgebrochen. Ebenfalls am Samstagabend ereignete sich auf einer Autobahn in Mittelfranken ein Unfall mit einem Oldtimer.

Wohnungsbrand in Niederwerrn: Zwei Menschen verletzt

Ein Brand in einem Wohnhaus hat am Samstagabend zwei Leichtverletzte gefordert. Die Ermittlungen der Schweinfurter Polizei zur Ursache des Feuers laufen bereits, die Wohnung wurde durch die Rauchgase stark in Mitleidenschaft gezogen und ist derzeit nicht bewohnbar.

Gegen 20.00 Uhr war der Rettungsleitstelle ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Hainleinstraße gemeldet worden. Sofort rückten Feuerwehr und Polizei mit zahlreichen Kräften aus. Die Floriansjünger löschten den Brand in einer der Wohnungen im 3. Obergeschoss und befreiten mehrere Personen aus Wohnungen im 4. Obergeschoss. Der Bewohner der betroffenen Wohnung selbst war nicht zu Hause. Zwei Personen, die sich durchs Treppenhaus ins Freie retteten erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Sie wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Schweinfurter Polizei geht derzeit von einem technischen Defekt aus, der das Feuer ausgelöst hat. Die Schadenshöhe ist zur Stunde noch nicht abschätzbar. Die Wohnung wurde durch das Feuer offenbar komplett zerstört.

 

Bei einem Brand in einem fränkischen Einfamilienhaus, der sich ebenfalls am Samstag ereignete, ist hoher Sachschaden entstanden.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.