Schweinfurt
Unachtsamkeit

Nach dem Tanken mit Zapfpistole im Tank losgefahren

Eine 39-jährige Schweinfurterin ist in der Kettelerstraße an eine Tankstelle gefahren, um ihr Auto zu betanken. Nachdem sie die Zapfpistole in die Tanköffnung gesteckt hatte, musste sie aber feststellen, dass ihre EC-Karte nicht funktionierte. Sie setzte sich wieder in ihr Auto und fuhr einfach los. Das war der Fehler!
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Bernd Weißbrod dpa/lnw
Symbolbild: Bernd Weißbrod dpa/lnw
Beim Losfahren hatte sie die Zapfpistole gänzlich vergessen. Durch einen lauten Knall aufgeschreckt bemerkte sie ihren Fehler und setzte wieder ein Stück zurück, entfernte die Zapfpistole aus dem Tank und hängte diese an der Zapfsäule wieder ein. Am nächsten Morgen bemerkte der Tankstellenbesitzer dann die Beschädigungen an der Zapfpistole.

Durch das Missgeschick war ein Sachschaden in Höhe von mindestens 700 Euro entstanden. Die Beamten der Polizeiinspektion nahmen die Ermittlungen auf und aufgrund einer Videoaufzeichnung von der misslungenen Betankung war die verantwortliche Fahrzeugführerin schnell ermittelt. Diese hatte sich zu allem Überfluss auch noch unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. pol
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren