Schweinfurt
Feuer

Schweinfurt: Hoher Schaden in Möbelhaus - Frau übersieht Zigarette und setzt Gebäude unter Wasser

Einen größeren Brand konnte die Sprenkleranlage verhindern. Dafür wurde ein teil des Möbelhauses unter Wasser gesetzt. Der entstandene Schaden fällt wohl trotzdem hoch aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Zigarette hat am ende dazu geführt, dass ein möbelhaus in Schweinfurt unter Wasser gesetzt wurde. Foto: Tobias Felber dpa
Eine Zigarette hat am ende dazu geführt, dass ein möbelhaus in Schweinfurt unter Wasser gesetzt wurde. Foto: Tobias Felber dpa

Eine kleine Unachtsamkeit hat in Schweinfurt am Dienstag zu einem hohen Schaden in einem Möbelhaus geführt.

Laut Polizei kam es gegen 18.10 Uhr zu dem folgenschweren Ereignis. Eine Mittvierzigerin leerte in einem Aufenthaltsraum des Möbelhauses im 2. Obergeschoss einen Aschenbecher aus, um ihn zu einer Teamsitzung in einem weiteren Raum mitzunehmen.

Sprenkleranlage sorgt für Überschwemmung

Dadurch wurde in der Folge im Aschenbecher befindlicher Papiermüll entzündet. Der Rauch löste die Sprinkleranlage aus, welche das Feuer zwar sogleich löschte - durch den massiven Wasserfluss entstand aber auf einer geschätzten Fläche von rund 50 Quadratmeter eine zirka 5 Zentimeter hohe Pfütze.

Dieses Wasser drang dann anschließend durch die Decke in das darunter liegende Geschoss.

Wie hoch der dadurch entstandene Schaden am Gebäude beziehungsweise an den Möbeln ist, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Es wird aber von einem mittleren fünfstelligen Betrag ausgegangen.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren