Gochsheim
Festnahme

Mädchen ausgezogen und berührt: Polizei nimmt 18-Jährigen fest

Die Polizei hat in Gochsheim (Schweinfurt) einen 18-Jährigen festgenommen, der drei Mädchen sexuell missbraucht haben soll.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizei hat in Gochsheim (Schweinfurt) einen 18-Jährigen festgenommen, der drei Mädchen sexuell missbraucht haben soll. Foto: Uwe Zucchi/dpa
Die Polizei hat in Gochsheim (Schweinfurt) einen 18-Jährigen festgenommen, der drei Mädchen sexuell missbraucht haben soll. Foto: Uwe Zucchi/dpa
Ein 18-Jähriger Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in Gochsheim ist laut Polizei dringend tatverdächtig, an drei Mädchen auf einem Spielplatz sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben. Die Mädchen bewohnen dieselbe Unterkunft. Die Kripo Schweinfurt nahm den Beschuldigten am Sonntagabend fest. Er wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt.



Aufmerksame Zeugen hatten am Sonntagnachmittag beobachtet, wie ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in der Albrecht-Dürer-Straße auf dem dortigen Spielplatz drei Kinder unsittlich berührt hatte. Einer der Beobachter ging sofort zur Polizei.

Die Schweinfurter Kripo leitete unverzüglich Ermittlungen ein und nahm noch am Abend einen 18 Jahre alten Syrer fest, der unter dem dringenden Verdacht steht, zwei syrische und ein vietnamesisches Mädchen teilweise entkleidet und gestreichelt zu haben.

Bei der Festnahme des jungen Mannes hatte dieser Widerstand gegen die Beamten geleistet und zwei Polizisten leicht verletzt. Die beiden Beamen waren weiter dienstfähig und brachten den Beschuldigten zur Polizeiinspektion Schweinfurt, wo er die Nacht in der Arrestzelle verbrachte.

Am Nachmittag wurde der Beschuldigte zunächst einem Gutachter vorgestellt und anschließend dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der 18-Jährige wurde unter strengen Auflagen entlassen und wird zunächst seiner Familie, die in Nordrhein-Westfalen wohnt, zugeführt. Die Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte führt nun die Schweinfurter Kriminalpolizei in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.