Kolitzheim
Tiere

Drei Pferde tot: Treibt ein Tierquäler sein Unwesen in Unterfranken?

In Unterfranken ermitteln die Behörden wegen mehrerer Pferde. Die Tiere standen in verschiedenen Ställen und verendeten alle innerhalb weniger Wochen. Steckt ein Tierquäler dahinter?
Artikel drucken Artikel einbetten
In Unterfranken sind innerhalb weniger Wochen drei Pferde aus unterschiedlichen Ställen verendet. Symbolfoto: Olia Gozha/pexels.com
In Unterfranken sind innerhalb weniger Wochen drei Pferde aus unterschiedlichen Ställen verendet. Symbolfoto: Olia Gozha/pexels.com

Drei Pferde sterben in Unterfranken - besteht ein Zusammenhang? In Kolitzheim (Kreis Schweinfurt) sind in den vergangenen Wochen drei Pferde verendet. Die örtlichen Behörden schließen derzeit nicht aus, dass die Tiere vergiftet wurden. Obwohl die Pferde aus unterschiedlichen Ställen stammten, könnte ein Tierquäler sein Unwesen in Kolitzheim treiben.

Pferdehasser in Kolitzheim unterwegs?

Das Veterinäramt ermittelt nun in Zusammenarbeit mit der Polizei. Dabei hoffen die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zudem warnen die Behörden Tierhalter: Sobald Pferde Anzeichen von Vergiftungserscheinungen aufweisen, sollten sich die Halter umgehend an einen Tierarzt sowie die Polizei wenden.

Hinweise werden durch die Polizei unter 09382/9400 entgegengenommen. Erst kürzlich büxte ein Pferd in Unterfranken aus: Ein Tierarzt musste es einschläfern.

Notruf: So holen Sie Hilfe

Die Grünen wollen die Geschwindigkeit auf deutschen Autobahnen auf 130 km/h begrenzen. Doch es hagelt bereits heftige Kritik.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.