Schweinfurt
Polizei-Einsatz

Extrem aggressiv: Jugendlicher geht in Unterfranken auf Polizei und Retter los

Angriff auf Polizeibeamte und Rettungssanitäter: Ein aggressiver Jugendlicher ist in Schweinfurt auf seine Helfer losgegangen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Angriff auf Polizeibeamte und Rettungssanitäter: Ein aggressiver Jugendlicher ist in Schweinfurt auf seine Helfer losgegangen. Symbolfoto: Matthias Hoch
Angriff auf Polizeibeamte und Rettungssanitäter: Ein aggressiver Jugendlicher ist in Schweinfurt auf seine Helfer losgegangen. Symbolfoto: Matthias Hoch
Zivilbeamte der Polizei Schweinfurt entdeckten am Sonntag gegen 1:30 Uhr einen jungen Mann, der in der Karl-Götz-Straße am Straßenrand im Schnee lag. Der für die herrschenden Minustemperaturen viel zu leicht bekleidete und augenscheinlich unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehende Mann - er trug nicht einmal eine Jacke - reagierte auf die Ansprache der Polizeibeamten, indem er sofort aggressiv in Boxerstellung ging und einem der Beamten die Fäuste gegen den Oberkörper stieß.


Polizei-Einsatz in Schweinfurt: Mit Pfefferspray gegen den Angreifer

Als er auch noch zum Faustschlag ausholte, wurde Pfefferspray eingesetzt und der Angreifer zu Boden gebracht. Die dann hinzugezogenen uniformierten Polizisten und die Besatzung des verständigten Rettungswagens mussten dann erleben, dass auch sie Ziel hochgradiger Angriffslust wurden: Sie wurden nicht nur wüst beleidigt, sondern auch noch bespuckt. Letztlich wurde der Aggressor unter fortwährenden Beleidigungen der untersten Schublade in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht.


Jugendlicher Angreifer: Er trug geklaute Schuhe

Im Laufe des Vorfalls erkannten die Polizisten bei dem Angreifer Schuhe, die aus einem nahe gelegenen Bowling-Center stammen mussten und widerrechtlich von dort mitgenommen worden waren. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte, handelte es sich bei dem jungen Mann tatsächlich um einen 16-jährigen Jugendlichen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.