Sulzheim
Zeugensuche

Erneute Sabotage im Kreis Schweinfurt: Metallteile beschädigen Erntemaschine

In Sulzheim (Kreis Schweinfurt) ist eine Erntemaschine vorsätzlich durch Metallteile beschädigt worden. Die Polizei bittet in dem Fall um Hinweise.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Polizeiinspektion Gerolzhofen liegen bereits elf Fälle versuchten oder vollendeten Sabotage vor. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa
Der Polizeiinspektion Gerolzhofen liegen bereits elf Fälle versuchten oder vollendeten Sabotage vor. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Am Mittwochmittag meldete ein Lohnunternehmer einen offenbar vorsätzlich herbeigeführten Schaden an seiner Erntemaschine. Die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Gerolzhofen ermittelt mit Hochdruck und rät Landwirten zur Vorsicht.

Schrauben im Maisacker: Die Angst fährt mit - "Das ist ein vorsätzlicher Mordversuch"

Plötzlich metallenes Geräusch vernommen

Gegen Mittag teilte ein für die Maisernte engagierter Lohnunternehmer telefonisch mit, dass seine Erntemaschine durch Metallteile beschädigt wurde. Der Landwirt befuhr mit seinem Maishäcksler das Feld und war am Ernten, als er plötzlich ein lautes metallenes Geräusch vernahm. Bei der Nachschau entdeckte er kleinere Metallteile im Schnittgut und eine beschädigte Walze des Mais-Crackers. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 4.000 Euro.

Bereits elf Fälle gemeldet

Die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Gerolzhofen ermittelt nun auch in diesem Fall der Mais-Ernte-Sabotage. Bislang wurden elf Fälle von versuchter und vollendeter Sachbeschädigung an den Erntemaschinen im Raum Gerolzhofen gemeldet. Den Landwirten wird nachdrücklich geraten, vor der Ernte die Felder abzugehen und nach Metallteilen, die an den Maisstauden befestigt wurden, abzusuchen.

Sollten Metallteile aufgefunden werden, wird gebeten, diese nicht abzunehmen oder zu verändern, sondern umgehend die Polizeiinspektion Gerolzhofen unter Telefonnummer 09382/940-0 oder den Polizeinotruf 110 zu verständigen.

Unterfranken: Lebensgefahr durch Schrauben im Maisfeld - war es ein gezielter Anschlag?



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.