Schweinfurt
Kurioses

Auf dem Main in Unterfranken: Angetrunkener Mann mit Waffen schläft in Schlauchboot ein - Verkehr gestört

Ein angetrunkener Schweinfurter ist am Donnerstagmorgen in seinem Schlauchboot auf dem Main eingeschlafen und hat den Schiffsverkehr behindert. Außerdem hatte er diverse Waffen an Bord.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Wasserschutzpolizei stoppte die Fahrt des 47-Jährigen. Symbolfoto: News5/Herse
Die Wasserschutzpolizei stoppte die Fahrt des 47-Jährigen. Symbolfoto: News5/Herse
Nach dem Genuss von Bier war ein 47-jähriger Schweinfurter am Donnerstagmorgen auf seinem Schlauchboot auf dem Main in Schweinfurt treibend eingeschlafen und hat den Schiffsverkehr behindert. Damit hat er sich ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingehandelt.

Gegen 7.30 Uhr meldete ein flussaufwärts fahrender Schiffsführer das treibende Schlauchboot mit einer augenscheinlich leblosen Person. Auf Grund dessen musste er seinen Schubverband aufstoppen.


Nach zwei Bier eingeschlafen

Eine Streife der Wasserschutzpolizei Schweinfurt konnte den Schlauchbootführer wenig später in der Bucht unterhalb des Hafenbeckens einer Kontrolle unterziehen.

Hier wurde in Erfahrung gebracht, dass der Schweinfurter sein Boot zu Wasser gelassen hat und nach dem Konsum von zwei Bier tief und fest eingeschlafen ist. Ein späterer Atemalkoholtest erbrachte das Ergebnis von 0,48 Promille.

Mittelfranken: Schwangeres Schaf büxt aus und fliegt in Pool - Polizei mit Rettungsaktion

Bei dem 47-Jährigen konnten noch diverse Gegenstände und Waffen, wie unter anderem Pfeile und Bogen, Wurfgegenstände, Messer, eine Säge und eine Rohrzange sichergestellt werden. Diese Gegenstände werden jetzt hinsichtlich eventueller Verstöße gegen das Waffengesetz einer weiteren Überprüfung unterzogen.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren