Schweinfurt
Tierschänder

Zwei tote und eine schwer verletzte Katze: Polizei sucht Tierquäler in Grafenrheinfeld

In Grafenrheinfeld im Kreis Schweinfurt treibt anscheinend ein Katzenquäler sein Unwesen. Der unbekannte Täter soll bereits zwei Katzen getötet und eine schwer verletzt haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Tim Brakemeier/dpa
Foto: Tim Brakemeier/dpa
Die Polizei in Schweinfurt sucht nach einem Tierquäler in Grafenrheinfeld. Zwei Katzen mussten bereits sterben, eine wurde schwer verletzt.


Derzeit liegen noch keine weiteren Hinweise vor, auf welche Art und Weise die Tiere ums Leben gekommen beziehungsweise verletzt worden sind. Den Gesamtumständen nach deutet aber alles darauf hin, dass hier ein Mensch seine Finger im Spiel hatte.

Dass die drei Katzen einem anderen Tier "in die Fänge" geraten sind, ist eher unwahrscheinlich. Innerhalb von zwei Tagen, zwischen Mittwoch 21. Januar und dem darauf folgenden Donnerstag, fand die Besitzerin ihre beiden Hauskatzen tot am Hochwasserdamm. Die Fundstelle liegt nicht weit vom Haus entfernt.

Während das eine Tier äußerlich keine sichtbaren Verletzungen aufwies, fehlte der anderen Katze ein Auge. Zudem schien auch noch das Rückgrat gebrochen zu sein.

Am Freitag, 23. Januar, kam die Hauskatze der Nachbarin mit einer tiefen Risswunde im Schwanz nach Hause. Trotz aller Bemühungen des Tierarztes verlor die Katze den Schwanz.

Wer sachdienliche Hinweise zu den Geschehnissen abgeben kann, wird gebeten, sich mit der Schweinfurter Inspektion in Verbindung zu setzen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren