Schweinfurt
Beute

Wechselfalle: Betrüger in Schweinfurt unterwegs

Die Polizei sucht in Schweinfurt nach einem Mann, der mit der "Wechselfalle" versucht, Geld in Geschäften zu erbeuten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizei - Symbolfoto: Christopher Schulz
Polizei - Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein Unbekannter ist am Donnerstagnachmittag in zwei Schweinfurter Geschäften als "Wechselfallen-Betrüger" aufgetreten, teilte die Polizei mit. In einem Fall erbeutete der Unbekannte 50 Euro. Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt jetzt auch Zeugenhinweise entgegen. Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt vor der Masche.

Gegen 14.50 Uhr hatte sich der Unbekannte in einem Geschäft in der Carl-Benz-Straße aufgehalten. Er ließ sich an der Kasse zwei 20-Euro-Scheine und einen 10-Euro-Schein in einen 50-Euro-Schein wechseln. Nach der Aushändigung des Scheines bemängelte der Mann, dass ihm die Seriennummer nicht passen würde und machte den Tausch wieder rückgängig. Erst als der Unbekannte gegangen war, wurde bemerkt, dass ein 50-Euro-Schein fehlte.

Weiter war der Täter wohl auch in einem benachbarten Geschäft mit der gleichen Masche aufgetreten. Hier wurde er aber sofort weggeschickt.


Beschreibung des Unbekannten:

- Männlich, Mitte 40 bis Anfang 50, südländisches Erscheinungsbild
- Schwarze, kurze Haare und einen Schnauzbart, teils ergraut
- Er trug hellblaues Hemd und eine schwarze Lederjacke

Die Kripo Schweinfurt ermittelt wegen Betrugs und nimmt jetzt auch Hinweise aus der Bevölkerung entgegen. Wer den Unbekannten beobachtet oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefonnummer 09721/202-1731 zu melden.

Das Polizeipräsidium Unterfranken erinnert nochmals daran, dass Trickbetrüger häufig mit der gleichen Masche unterwegs sind und Verkäuferinnen und Verkäufer bei dem Wunsch von Kunden zum Geldwechsel vorsichtig sein sollten.


Tipps, wie man sich vor Wechselfallen-Betrügern schützt:

- Lassen Sie sich nicht durch Ablenkungsmanöver bei Wechselgeschäften verwirren. Vor allem dann nicht, wenn zwei Täter gemeinsam agieren und auf die Angestellten einreden.

- Die Täter versuchen oft, Hektik zu verbreiten und die Kassierer unter Druck zu setzten. Bleiben Sie ruhig, wechseln Sie Geld Schritt für Schritt und behalten Sie so den Überblick.

- Seien Sie misstrauisch, sobald Ihnen Personen verdächtig vorkommen. Gerade wenn Kunden Gegenstände von geringem Wert erwerben und anschließend um den Wechsel von Geldscheinen bitten, sollten Sie besonders aufmerksam sein und alle Banknoten, die über die Ladentheke gehen genau im Auge behalten.

- Verständigen Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen Personen verdächtig vorkommen oder Sie vermuten, gerade Opfer einer Wechselfalle zu werden.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren