Laden...
Schweinfurt
Trunkenheit

Unfallflüchtiger uriniert vor Polizei und zeigt Hitlergruß

Ein betrunkener Rentner hat in Schweinfurt am Sonntagabend nicht nur einen Unfall verursacht, sondern, floh auch vom Unfallort. Danach rief er mit erhobenem Arm "Heil Hitler" und erleichterte sich vor den Diensträumen der Polizei
Artikel drucken Artikel einbetten
Gleich mehrere Anzeigen kommen auf einen KIA-Fahrer aus Schweinfurt zu. Den dieser verursachte im betrunkenen Zustand einen Verkehrsunfall und floh.
Im weiteren Verlauf rief er "Heil Hitler" und urinierte vor den Diensträumen der Polizei.

Am Sonntag, gegen 18.00 Uhr wurde der 74-jährige KIA-Lenker dabei von Passanten beobachtet wie er torkelnd zu seinem Pkw lief und einstieg. Sogleich fuhr er los und streifte einen Ford Fiesta, welcher am rechten Fahrbahnrand in der Harald-Hamberg-Straße geparkt war. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern entfernte er sich. Sein Kennzeichen wurde notiert und die Polizei informiert.

Der Unfallverursacher konnte in seiner Wohnung angetroffen werden. Hierbei wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen stolzen Wert von 1,56 Promille.

Der Rentner musste nun mit zur Dienststelle, wo ein Arzt eine Blutentnahme durchführte. Wegen der Verkehrsunfallflucht im betrunkenen Zustand wurde der Führerschein sofort sichergestellt und wird mit einer Anzeige an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt gesandt.

Doch nicht genug, in der Polizeiwache hob er nun auch noch seinen Arm und rief "Heil Hitler". Wegen dieses Ausrufes kommt nun eine weitere Anzeige auf ihn zu.

Nach der Sachverhaltsaufnahme verließ er die Diensträume der Polizei und erleichterte seine Blase direkt vor dem Gebäude, was ihm eine weitere Anzeige einbringen wird. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren