Schweinfurt

Unfall in Deutschhöfer Straße - keiner will Schuld sein

Auf der Deutschhöfer Straße hat sich am Sonntagmorgen ein Unfall ereignet. Weil die beiden Beteiligten jedoch unterschiedliche Angaben machten und auch die Spurenlage am Unfallort keine Aufschlüsse über den Unfallhergang zuließ, mussten es die Beamten bei einem Personalienaustausch belassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Carsten Rehder/dpa
Symbolbild: Carsten Rehder/dpa
Wegen konträrer Angaben am Unfallort konnte am Sonntagabend die "Unfallschuld" nicht zweifelsfrei festgestellt werden. Deshalb mussten es die Ordnungshüter mit einem Personalienaustausch
belassen. Die Schadensregulierung des rund 7000 Euro hohen Gesamtschadens müssen nun die jeweiligen Versicherungen untereinander ausmachen.

Gegen 20 Uhr war ein 27-Jähriger mit seinem Auto auf der Deutschhöfer Straße in Richtung zum Obertor unterwegs. Ihm entgegen fuhr ein 24-jähriger Pkw-Fahrer. Zumindest einer der Beteiligten verstieß nun gegen das Rechtsfahrgebot und die zwei Autos stießen zusammen.

Nachdem auch die Spurenlage am Unfallort keine Aufschlüsse über den genauen Unfallhergang zuließ und somit keine gerichtsverwertbare Beweisführung vorhanden war, konnten die Polizisten lediglich die für die Schadensregulierung erforderlichen Daten der jeweiligen Gegenpartei aushändigen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren