Schweinfurt
1,8 und 2,68 Promille

Sturzbetrunkene Teenager von Polizei aufgegriffen

Gegen 19 Uhr ist am Mittwoch eine Mitteilung von einem Passanten bei der Polizei in Schweinfurt eingegangen, wonach in der Friedhofstraße eine sehr stark wankende Jugendliche unterwegs wäre. Der Anrufer machte sich große Sorgen um sie.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Christopher Schulz
Symbolfoto: Christopher Schulz
Sofort begab sich eine Streifenwagenbesatzung an die angegebene Örtlichkeit und konnte hier eine 14-jährige Schülerin antreffen.
Schon bei der Annäherung wurde wahrgenommen, wie sie sich kaum noch auf den Beinen halten konnte und ständig stürzte und sich danach immer wieder aufrappelte.

An ihren Ellenbogen und den Knien waren deshalb blutende Abschürfungen entstanden. Bei einem Alkomatentest brachte sie es dann auf traurige 1,78 Promille. Nachdem ein Anruf bei der Mutter kein allzu großes Interesse weckte, wurde der Rettungsdienst verständigt, der die Jugendliche in ein Krankenhaus mitnahm.

Weitere Ermittlungen hinsichtlich der Herkunft des Alkohols und der weiteren Umstände werden nach ihrer Ausnüchterung getätigt. Gegebenenfalls wird der dafür Verantwortliche dann zur Anzeige gebracht. Aus der Betrunkenen, die alleine unterwegs war, war dahingehend nichts herauszubringen. Ein Bericht an das Jugendamt wird aber auf jeden Fall gefertigt.


16-Jährige mit 2,68 Promille

Auf einen noch traurigeren Wert von sage und schreibe 2,68 Promille brachte es eine 16-Jährige knapp zwei Stunden vor dem Vorfall mit der 14-Jährigen. Sie war einem Spaziergänger in der Schwanenbergstraße aufgefallen, wie sie kurz hintereinander ganz ungeniert jeweils zwischen parken Autos ihrer "kleinen Notdurft" nachkam. Dabei sei sie aber immer wieder umgefallen.

Beim Eintreffen einer Funkstreife saß sie auf einer Treppe und hatte eine fast geleerte Flasche Billig-Wodka neben sich stehen. Woher der Alkohol stammte, wollte sie nicht sagen. Trotz ihrem hohen Trunkenheitswert war sie noch relativ ansprechbar. Sie ist bereits als "Problemfall" bekannt und zeigte sich daher vollkommen unbelehrbar. Ihre Mutter aus Niederwerrn wurde dann zur Abholung verständigt. Ein Bericht an das Jugendamt folgt. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren