Laden...
Schweinfurt
Energie

Schweinfurter Landrat lehnt neue Stromtrassen nach Grafenrheinfeld ab

Der Landrat des Kreises Schweinfurt, Florian Töpper (SPD), hat sich gegen die geplanten zwei neuen Stromtrassen nach Grafenrheinfeld ausgesprochen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Landrat des Kreises Schweinfurt, Florian Töpper (SPD), hat sich gegen die geplanten zwei neuen Stromtrassen nach Grafenrheinfeld ausgesprochen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Der Landrat des Kreises Schweinfurt, Florian Töpper (SPD), hat sich gegen die geplanten zwei neuen Stromtrassen nach Grafenrheinfeld ausgesprochen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Der Landrat des Kreises Schweinfurt, Florian Töpper (SPD), hat sich gegen die geplanten zwei neuen Stromtrassen nach Grafenrheinfeld ausgesprochen. Die Bundesnetzagentur solle stattdessen bei den Stromnetzbetreibern auf eine dezentralere Energieversorgung dringen, forderte Töpper. Der Netzbetreiber Tennet hatte im aktuellen Netzentwicklungsplan vorgeschlagen, zwei neue Wechselstromleitungen zu bauen, um Strom aus erneuerbaren Energien vom Norden in den Süden zu transportieren. Dafür müssten 80 und 85 Kilometer lange oberirdische Stromtrasse neu gebaut werden.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren