Der 29-Jährige war bei einer Polizeikontrollaktion im Bereich Zellingen mit seinem Pkw angehalten worden. Anlässlich einer privaten Feier, bei der einige Personen aus der rechten Szene zusammengekommen waren, hatte sich die Polizei darauf vorbereitet, mögliche Straftaten zu verhindern. Im Zuge dieser Maßnahmen geriet der Mann in eine Verkehrskontrolle, bei der das Interesse der Beamten insbesondere von den Autositzbezügen geweckt wurde. Diese wiesen nämlich Schriftzeichen des Herstellers auf, bei denen die Anfangsbuchstaben jedoch als verbotene SS-Runen ausgestaltet waren. Das teilte die Polizei mit.

Der aus dem Landkreis Schweinfurt stammende 29-Jährige sieht nun einem Strafverfahren entgegen, die Sitzbezüge wurden von der Polizeiinspektion Karlstadt sichergestellt. Die Privatfeier verlief ohne weitere Störungen.