Laden...
Schweinfurt
Versuchter Totschlag

Massive Tritte gegen am Boden liegendes Opfer ausgeteilt

Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern und einer Frau ist am Freitagabend eskaliert. In der Folge trat der ältere Mann schließlich auf den jüngeren, am Boden liegenden, Geschädigten ein und verletzte diesen dabei schwer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Der 33-Jährige und die Bekannte des Beschuldigten befinden sich in einer Klinik, der 34-Jährige Tatverdächtige selbst sitzt in Untersuchungshaft.
Die Kripo Schweinfurt führt in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt Ermittlungen wegen versuchten Totschlags.


Zeugin alarmierte Polizei

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein 34-Jähriger vor einem Wohnanwesen in der Bauerngasse um ca. 20:45 Uhr gegen einen am Boden liegenden 33 Jahre alten Schweinfurter mehrfach Tritte ausgeteilt. Der 34-jährige Tatverdächtige fügte dem Opfer dabei schwere Verletzungen zu. Eine Zeugin, die den Vorfall beobachtet hatte, alarmierte die Polizei und eilte dem Geschädigten mit weiteren Zeugen dann zu Hilfe. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten schließlich in eine Schweinfurter Klinik.

Auch eine 28-jährige Bekannte des Tatverdächtigen, die deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand und bei der Tat ebenfalls anwesend war, wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Ihre Rolle und die Gesamtumstände der Auseinandersetzung sind nun Teil der Ermittlungen der Schweinfurter Mordkommission. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der Tatverdächtige festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Dort führte ein Arzt eine Blutentnahme bei dem Mann durch, der, genau wie auch der Geschädigte, stark alkoholisiert war.


Versuchter Totschlag

Die Staatsanwaltschaft hatte weiterhin für den Samstagvormittag eine Vorführung des Beschuldigten beim Ermittlungsrichter angeordnet. Der Richter erließ einen Untersuchungshaftbefehl und der 34-Jährige sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Schweinfurter Kripo wegen versuchten Totschlags dauern an.

Die Sachbearbeiterin der Kripo Schweinfurt hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen des Vorfalls und insbesondere die Männer, die dem Opfer gemeinsam mit der Zeugin zu Hilfe geeilt waren, werden als wichtige Zeugen dringend gesucht und gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden. pol/tos

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.