Schweinfurt

Erst Frau geschlagen und dann betrunken zur Polizei gefahren

Ein 37-Jähriger steht im dringenden Verdacht, am frühen Sonntagmorgen seine Lebensgefährtin während einer häuslichen Auseinandersetzung verletzt zu haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild
Die 42-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Beschuldigte kam schließlich mit seinem Pkw selbst zur Polizei, wobei sich herausstellte, dass er alkoholisiert war und zudem gegen ihn ein Fahrverbot bestand. Gegen den Beschuldigten wurden Ermittlungen unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.


Frau geschlagen und gewürgt

Die Frau hatte sich gegen 04.00 Uhr bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass sie von ihrem Lebensgefährten geschlagen worden sei. Kurze Zeit später traf eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt am Ort des Geschehens im Schleifweg ein. Die völlig aufgelöste Geschädigte wiederholte ihre zuvor gemachten Angaben. Außerdem teilte die Frau, dass sie auch gewürgt worden sei.
Die Geschädigte wurde mit Verletzungen im Kopfbereich, am Arm und am Hals zur Behandlung in eine Schweinfurter Klinik eingeliefert.

Noch in der Nacht übernahmen Beamte der Kriminalpolizei Schweinfurt die weiteren Ermittlungen, in die sofort auch die Staatsanwaltschaft eingebunden wurde. Die 42-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in der Klinik auch von einem Rechtsmediziner untersucht.

Der Tatverdächtige, der sich noch vor Eintreffen der Polizei entfernt hatte, kam im Laufe des Morgens mit seinem Pkw zur Polizeiinspektion Schweinfurt, wobei er einräumte, dass es zu einem Streit zwischen ihm und seiner Lebensgefährtin gekommen sei. Allerdings sei er von der Frau angegriffen worden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden bei beiden Beteiligten Blutentnahmen durchgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren