Roth
Bahnunfall

Baum blockiert Bahnstrecke: Zug in Mittelfranken evakuiert - 250 Passagiere betroffen

Am Donnerstagnachmittag ist auf der Bahnstrecke zwischen Roth und Georgensgmünd ein Baum auf die Gleise gestürzt. Der Zug konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und raste gegen den Baum.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwischen Roth und Georgensgmünd stürzte ein Baum auf die Zuggleise. Die Passagiere wurde evakuiert. Ein Zugreisender erlitt einen Kreislaufkollaps. Foto: News5/Goppelt
Zwischen Roth und Georgensgmünd stürzte ein Baum auf die Zuggleise. Die Passagiere wurde evakuiert. Ein Zugreisender erlitt einen Kreislaufkollaps. Foto: News5/Goppelt
Zug evakuiert - Bahnstrecke in Mittelfranken gesperrt: Die Zugstrecke zwischen Roth und Georgensgmünd wurde am Donnerstagnachmittag durch einen umgestürzten Baum blockiert. Da der Zug nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, kam es zur Kollision, gab die Bundespolizei an.


Gleise in Mittelfranken blockiert: Klimaanlage im Zug fällt aus

Wie der "Bayerische Rundfunk" meldete, habe es infolge der Kollision einen Stromausfall gegeben. Deshalb sei die Klimaanlage des Zuges ausgefallen. Insgesamt mussten laut "BR" 250 Fahrgäste den Zug verlassen. Die Feuerwehr errichtete dazu eine Nottreppe am Bahndamm. Die Reisenden seien zu einem Versorgungspunkt am Bahnhof in Roth gebracht worden. Ein Passagier habe mit Kreislaufkollaps ins Rother Krankenhaus eingeliefert werden müssen.

Die Bergungsarbeiten dauerten bis in den Abend an. Wie lang die Zugstrecke gesperrt werden muss, war zunächst unklar.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.