Laden...
Thalmässing
Verkehrsunfall

Tödlicher Unfall in Franken: Rollerfahrer stirbt

In Mittelfranken hat es am Dienstagnachmittag einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Hierbei wurde ein Rollerfahrer von einem Auto erfasst.
Artikel drucken Artikel einbetten
Notarzt
Der Unfall in Mittelfranken endete tödlich. Symbolfoto: Lino Mirgeler/dpa

Update vom 21.04.2020, 19.00 Uhr: Unfall endet tödlich - 71-Jähriger kommt ums Leben

Die Polizei hat neue Details des schweren Unfalls bei Thalmässing (Landkreis Roth) bekannt gegeben: Der Rollerfahrer kam dabei ums Leben.

Der 71-Jährige befuhr gegen 15.20 Uhr die Nürnberger Straße stadteinwärts. An einer Abzweigung zu einem Supermarkt bog er mit seinem Roller ab. Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem Auto. 

Der Rollerfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Diesen erlag er noch an der Unfallstelle, wie die Polizei berichtet. Reanimationsmaßnahmen kamen zu spät. 

Der 39-jährige Fahrer des Autos blieb unverletzt. Er stand laut Angaben der Polizei anschließend unter Schock. 

Erstmeldung vom 21.04.2020, 17.00 Uhr: Schwerer Unfall in Mittelfranken

Im mittelfränkischen Thalmässing (Landkreis Roth) hat sich am Dienstagnachmittag (21. April 2020) ein schwerer Unfall ereignet.

Nach ersten Erkenntnissen hatte ein Rollerfahrer in der Nürnberger Straße beim Abbiegen die Vorfahrt missachtet. Er kollidierte daraufhin mit einem Auto, wie die Polizei inFranken.de mitteilte. Der Rollerfahrer zog sich hierbei schwere Verletzungen zu.

Unfall in Thalmässing: Rollerfahrer verletzt

Sachverständige der Polizei sind derzeit noch an der Unfallstelle vor Ort. Der Artikel wird aktualisiert, sobald inFranken.de weitere Informationen vorliegen.

Wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg gegen einen 40 Jahre alten Mann, der am Samstag in einem Stadtteil von Rödental seinen 69-jährigen Vater mit einem Auto tötete.

rw/tu